Profitraining

Gaining Momentum into Space

Marcela Giesche

Die Klasse ist eine Kombination aus dynamischer Release Technik, Spirals und animalischer Floorwork. Gehen und Laufen werden als Basis genutzt, um den Informationen über Bewegungsqualität, Effizienz der Tänzer zu erlangen und so das Momentum in alle räumlichen Richtungen zu nutzen. Ein kontinuierlicher Bewegungsfluss mit Fokus auf die eigenen Sinne bringt die TänzerInnen instinktiv in eine Aufnahmebereitschaft. Marcela nutzt den Boden als formendes und informierendes Werkzeug für den Körper. So bedarf es einer permanenten Verhandlung zwischen dem Körper im Jetzt und seiner Intention in den Raum hinein. Durch die Dramaturgie des Trainings wird jede/r TänzerIn dazu in die Lage versetzt die eigene Linie, Timing und Gewicht wahrzunehmen. Am Ende der Klasse werden diese Elemente in einer Phrase zusammengebracht in der jede/r selbst die Balance zwischen freiem Fall und kontrolliertem Bewegungsfluß finden muss.

Marcela Giesche studierte Tanz und Choreographie an der Rotterdamse Dansacademie (BFA/Diplom) und an der Ohio State University. Als Tänzerin arbeitete sie für Bianca Van Dillen und Beppie Blankert in den Niederlanden, für Neuer Tanz / VA Wölfl, Thomas Ostermeier/Mikel Aristegui, und Veronika Riz in Deutschland sowie mit der italienischen Company Deja Donne (Simone Sandroni/Lenka Flory). Sie unterrichtete und zeigte ihre Arbeiten in den USA, Canada, Brasilien und Europa und war Artist-in-Residence an verschiedenen Universitäten, Alfred University, Ohio State University, Middlebury College, und Gastdozentin am HZT Berlin. Zudem war sie im Danswerkplaats Amsterdam, Dansateliers Rotterdam, OMI International Artist Collective – NYC, Mayday Dance festival – Antwerp, DOCK 11 Berlin, und am Schloss Broellin, Deutschland eingeladen um ihre eigenen Choreografien zu entwickeln. 2012 gründete sie den Künstler-Residenz-Ort Lake Studios in Berlin. Mehr Information: www.marcelagiesche.com und www.lakestudiosberlin.com.