Workshop

1 / Dancemaker Lab - Visible Undercurrent

Eszter Gál, Peter Pleyer

Im Rahmen von Oster Tanz 2015

Impro – Performance – History 

Wir werden in diesem Lab tanzen, schauen, lesen, reden und tanzen. Das eigene Interesse am zeitgenössischen Tanz mit Beispielen aus der nahen Vergangenheit zu konfrontieren, wird das Fundament unserer Möglichkeiten als Tanzschaffende erweitern und uns ermutigen, eine eigene “Sprache” für den Tanz der Gegenwart und Zukunft zu entwickeln. Dem Research des Performance-Projekts "Visible Undercurrent" folgend, werden wir uns mit der Arbeit von TänzerInnen und ChoreografInnen beschäftigen, die ihre "Sprache" in den frühen 1990er Jahren in New York entwickelten und durch ihren Unterricht am SNDO Amsterdam und EDDC Arnhem einen großen Einfluss auf die europäische Tanzszene hatten. Die Entwicklung von somatischen Praktiken für Performance, Improvisation und choreographische Strategien werden anhand von Arbeiten von Eva Karczag, Jennifer Monson, Stephanie Skura, Ismael Housten-Jones und Mary Overlie u.a. untersucht.

Eszter Gál und Peter Pleyer schlossen beide 1994 ihre Tanzausbildung am EDDC/Arnhem ab. Seitdem arbeiten sie eng zusammen, gemeinsamer Unterricht in verschiedenen internationalen Festivals in Europa, z.B im Kontakt Budapest Festival, P.O.R.C.H./ Ponderosa Stolzenhagen und co-teaching an der ArtEZ Tanzakdemie Arnhem in 2013.

2. & 3.4.15   16:00   open studio/showing
Am 4. & 5.4. steht das Uferstudio 14 für eigene Proben zur Verfügung; Unkostenbeitrag 10€ pro Tag.
Eszter Gál, Budapest. Tänzerin, Lehrerin und Performerin, unterrichtet an der Universität für Theater und Filmkunst in Budapest, leitet das Kontakt Budapest Studio und organisiert das internationale Improvisations Festival Kontakt Budapest seit 2002. Sie ist zertifizierte Skinner Releasing Technique Lehrerin und Mitglied der mixed-ability Tanzkompanie, Tánceánia in Budapest. Sie arbeitet bei den von der EU geförderten Projekten zur Dokumentation Zeitgenössischer Tanzpädagogik (IDOCDE / LEAP). Hauptfokus ihres Interesses ist somatisch basierte Bewegungsforschung (PhD Level), Improvisation in Performance und Community-Arbeit für Tanzpädagogik.

Peter Pleyer studierte am European Dance Development Centre (EDDC) in Arnheim. Er arbeitete als Tänzer und choreografischer Assistent mit Yoshiko Chuma und Mark Tompkins. Seit 2000 lebt er in Berlin. Von 2007 bis 2014 war er künstlerischer Leiter der Tanztage Berlin und von 2012 bis 2014 Mitarbeiter im Team der Sophiensæle. Sein Interesse als Choreograf und Performer sowie als Dramaturg und Coach liegt darin, neue Methoden des Tanztrainings, der Komposition und Improvisation in choreografische Prozesse zu integrieren, wie z. B. in der Lecture-Performance „Choreographing Books“ oder in „Visible Undercurrent“ (2014). Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und Festivals in Europa und half in Berlin beim Aufbau eines Hochschulstudiums für zeitgenössischen Tanz.

-
Uferstr. 23, 13357 Berlin Level: Erfahrung in Tanz, Performance oder Dramaturgie
Unterrichtssprache: Englisch
Kosten 150 € ( 120 € * )
* Frühbucherrabatt: Gilt bei Eingang der Gesamtzahlung bis 12.03.2015
Foto: KNI