Bühne

Impossible Forest

Ein Garten/A Garden

Jared Gradinger

Im Rahmen von 9. Tanznacht Berlin 2016

Vernissage

Auf dem asphaltierten Hof der Uferstudios wächst ein ‚unmöglicher Wald‘. In Zusammenarbeit mit der Natur und unterschiedlichsten Menschen schafft Gradinger einen partizipativen Ort für Entwicklung. Zwischen toten Bäumen und wachsenden Pflanzen bildet der „Impossible Forest“ eine soziale Choreografie, in der sich Mensch und Natur begegnen und die dem Kreislauf von Erblühen und Vergehen Aufmerksamkeit schenkt.

27.08. 19.00 (max. 30 min), Jared Gradinger, Liz Rosenfeld und The Seedlings «Procession of the Flower Children» Kinderchor, Eintritt frei
Mit einem Chor von Kindern im Alter von sieben bis dreizehn Jahren eröffnen Liz Rosenfeld und Jared Gradinger den „Impossible Forest“. Gemeinsam werden sie in einem mehrstündigen Workshop die Installation an der Grenze von Performance und Öko­logie erkunden und darin ihre Lieder finden.

27.08. 22.00, (2x30 min), Otis Sun, Konzert, Eintritt frei
Otis Sandsjö (Saxofon) und Marc Lohr (Drums/Electronics) spielen Tribal Techno und Wordless Pop.

27.-29.08. Marc Lohr, Klanginstallation, Eintritt frei
Marc Lohr spielt die Klänge des Gartens im „Impossible Forest“.

Ein Garten von Jared Gradinger in Zusammenarbeit mit Silke Bake, ermöglicht durch die Mitarbeit von vielen Helfer*innen, realisiert im Rahmen der Tanznacht Berlin 2016, unterstützt von der Tanzfabrik Berlin und der Uferstudios Gesellschaft und koproduziert von der Natur. Die Bau- und Baumarbeiten wurden durchgeführt durch Firma Andreas Doletzki, Groß Kreutz.

  • Wedding Hof
  • Wedding Hof
  • Wedding Hof
Uferstr. 23, 13357 Berlin

jederzeit zugänglich
Eintritt frei

Photo: Jared Gradinger