Bühne

Assembling the Object of Discomfort

Performance

Christina Ciupke, Igor Dobricic, Boris Hauf

Im Rahmen von Open Spaces#3-2016

Über die Dauer der Performance geht die Stofflichkeit von Raum, Klang und Bewegung eine wechsel- seitige Verbindung ein und verdichtet sich zu einem (dreidimensionalen) Objekt. Es entsteht ein Schauplatz dieses Zusammenfügens und der allmählichen Transformation. Während das Objekt durch die Akkumulation von Aktionen nach und nach seine Form erhält, entzieht es sich gleichzeitig dem unmittelbaren Zugriff der Interpretation, was dem Gefüge etwas Ungreifbares und Rätselhaftes gibt. Wenn Unbehagen in Situationen auftritt, die wir nicht auf Anhieb verstehen, kann diese Arbeit eine gemeinsame Übung sein, Sinn in solch einem Unbehagen zu finden.

4.11. Öffentliche Generalprobe  19:00

6.11. Publikumsgespräch im Anschluss an die Veranstaltung
Mit Christina Ciupke, Igor Dobricic und Boris Hauf. Die Teilnehmer des Dance Intensive Programm der Tanzfabrik Berlin werden im Rahmen eines von Silke Bake geleiteten Seminars das Gespräch moderieren.

Performance, Bühne, Sound: Christina Ciupke, Igor Dobricic, Boris Hauf, Mehdi Toutain-Lopez | Produktionsleitung, PR: Barbara Greiner | Eine Produktion von Christina Ciupke in Koproduktion mit der Tanzfabrik Berlin, gefördert durch die Basisförderung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, den Kofinanzierungsfonds der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten und im Rahmen von apap – Performing Europe 2016-2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der EU.

  • Wedding 5
  • Wedding 5
  • Wedding 5
Uferstr. 23, 13357 Berlin

Uraufführung

Eintritt 14 / 9 € Photo: Dieter Hartwig