Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Schule
Schule
Wedding 3
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Schule
Schule

Hunting Shapes

Performance-Projekt mit Maria Colusi

Wie verkörpern wir Ideen durch Formen? Was liegt unserem Bewegungsverhalten zugrunde? Wie arbeiten wir mit dem Wort, wenn wir den Körper in Raum und Zeit artikulieren? Dieses Performance-Projekt hat den Zweck, einen kreativen Körper zu suchen und zu entwickeln, indem wir zuhören und unseren eigenen Interessen folgen, indem wir die Vorstellungskraft, den Körperkontakt und die Intuition nutzen, um unsere eigenen Gewohnheiten und unsere Kreativität herauszufordern. Die Entwicklung der Arbeit beginnt mit dem Setzen von Material, indem Ideen, Empfindungen, Reaktionen und Emotionen, die aus den Wörtern fließen, erforscht werden, indem das Wort als bedeutsam oder als Objekt/Klang gespielt und verstanden wird. Das gesammelte Material wird in Kleingruppen, Solos und in einer größeren Gruppe überarbeitet und neue Strategien und choreografisches Material ausgelöst.

Kosten: 190 € / erm.: 170 € / professionelle Tänzer*innen: 150 € | Anmeldung: mueller@tanzfabrik-berlin.de

Zusätzlich eine Contemporary/Tanz-Research Klasse mit Maria Colusi vom 3.6.-8.7.2020
Die Klasse ist eine fortlaufende experimentelle Reise, bei der Zeit, Atem und Gewicht die Schlüssel-faktoren sind, um die Tatsache zu erfahren, dass man geerdet ist. Sie bietet praktische und kreative Werkzeuge durch Berührung, Vorstellungskraft und Intuition und schafft einen Dialog zwischen Aktion und der Wahrnehmung spontaner Bewegung. Der erste Teil des Kurses ist ein geführtes improvisatorisches Warm-up, in dem wir den Körper durch die Integration von Atem, Schwerkraft, Texturen, Stützen, Geschwindigkeitsänderungen und Koordination bearbeiten, um Flüssigkeit, Effizienz und Bewusstsein in der Bewegung zu schaffen. Im zweiten Teil werden wir verschiedene Bewegungsideen und -aufgaben durch Partnerarbeit erforschen, was uns hilft, unsere eigene Bewegungsforschung anzuregen und zu bezeugen. Wir werden unsere Wahrnehmung und Kreativität sowie das Zuhören in der Improvisationspraxis herausfordern. Der dritte Teil konzentriert sich auf die Praxis der Komposition in Gruppenform, wobei alle zuvor erarbeiteten Elemente auf spielerische und präzise Weise eingesetzt werden.

Mo & Mi 18:15-19:45 | Kosten: Für Teilnehmer*innen des Performance-Projekts: 110 € während des Performance-Projekts / Für alle anderen: 10x-Karte: 100 € / red.: 90 € / prof.: 80 €

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Maria Colusi

Maria Colusi, geboren in Buenos Aires, Argentinien, ist Tänzerin, Choreografin und Lehrerin, die in Europa und weltweit eine intensive Arbeit geleistet hat. Sie war Mitglied des Zeitgenössischen Balletts des Teatro General San Martin, Tangokinesis Company und seit 2003 der Sasha Waltz & Guests Company. Gleichzeitig hat sie ihre eigene choreografische Arbeit entwickelt, darunter “Sink“ 2018 mit dem Komponisten Edgardo Rudnitzky, "Querandi" 2017 mit Florencia Lamarca und Edgardo Rudnitzky; "Tone undertow" 2015 mit Maya Carroll; "Topo" 2014; "Witness" 2013 mit dem Komponisten Edgardo Rudnitzky. Außerdem arbeitete sie mit Musikern der Taktstelle-Musikreihe, des Zwischenweltfestivals für Musik- und Tanzimprovisation, des Dialogue/Wirbel Improvisation", zusammen. Daneben arbeitete sie mit verschiedenen Theaterregisseuren zusammen, darunter Luciano Suardi Alejandro Tantanian und Ola Mafalaani. Ihre Werke wurden an verschiedenen Orten aufgeführt, wie z.B. Radial System, Dorky Park DOCK11, Kunst Festival des Arts, Berliner Ensemble, Acud theater, Lido.

Mo + Mi 20:00 - 22:00
Showing: 8.7.2020 / 21:00
Anmeldung für das Projekt: mueller@tanzfabrik-berlin.de
Phone 030.786 58 61

ab 3.06. tbc