Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Schule
Schule
Wedding 3
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Schule
Schule
Photo: Gerraro Guida

Polaris - Surface Dialogues (ausgebucht)

Performance-Projekt mit Angelo Petracca

Wir begeben uns auf die Suche nach oberflächlichen Bewegungen. 
Wir fokussieren auf jenem mechanischen Zustand, der instinktive poetische Handlungen hervorruft.
Mich interessiert herauszufinden, wie man sich von der „über Bilder funktionierenden Praxis“, distanzieren kann, um andere Ansätze zu finden, die uns erlauben sich mit Leichtigkeit und Harmonie im Raum zu bewegen. Oberflächlich wie die Oberfläche des eigenen Körpers, die Epidermis, der einzige Teil von uns, der sichtbar ist und tatsächlich agiert Unser Ziel wird es sein, uns dem "Fühlen" zu verweigern, bereit zu sein und einfach "zu tun".
Wie kann man den Körper dahingehend lenken, auf die Intuition zu hören und die Erschöpfung zu akzeptieren?
Wie kann man jeglichen narrativen und dekorativen Willen vermeiden und gleichzeitig einen performativen Zustand aufrechterhalten?
Während des kreativen Prozesses werden wir uns mit Gegenständen unterschiedlicher Größe, Gewicht und Material beschäftigen mit der Absicht unsere Körper in einen mechanischen, spielerischen und auch urteilsfreien Zustand versetzen. POLARIS ist ein Forschungsprojekt darüber, welche Übertragungs- und Kompositionsmethoden die heutige Performance und die menschlichen Bedürfnisse widerspiegeln können und wie sie in einer poetischen Gemeinschaftsperformance umgesetzt werden können.

Kosten: 190 € / erm.: 170 € / professionelle Tänzer*innen: 150 € | Anmeldung: mueller@tanzfabrik-berlin.de

Zussätzlich könnt ihr die Contemporary Klasse von Angelo besuchen: 26.10.-16.12.2020 | Mo & Mi 18:10-19:40
Ich nenne meine Klasse Rhythmic Volumes Practice, da ich meine Arbeit als holographisch definiere, welches für mich einen dreidimensionalen Effekt erzeugt.
Mein Unterricht basiert auf verschiedenen Improvisationsansätzen, ausgehend von einer starken Verbindung mit der Wirbelsäule und der Art und Weise, wie die Wahrnehmung der Wirbelsäule uns in Bewegung bringen kann. Wo entsteht die Bewegung? Von wo aus wird sie initiiert und wo endet sie? Eine sich ständig weiterentwickelnde Untersuchung, mit der Fragestellung, wie Muskeln auf Impulse reagieren. Ob Muskeln überhaupt einen Impuls erzeugen können und wie dieser sich auf die betroffenen Gliedmaßen und den ganzen Körper übertragen kann, so dass die Bewegung für das menschliche Auge wahrnehmbar wird. Ich nutze und benutze die Begriffe RHYTMH and VOLUME als Parameter, um die Tänzer*innen durch die dynamische Kombination der beiden Elemente herauszufordern. Ein Akt reiner Ehrlichkeit, um die funktionelle Bewegung zu entdecken, die unabdingbar ist und sich streng nach dem Zustand/der Aktion richtet, in die der Körper gestellt wird.
Meine Forschung sucht nach einer kontinuierlichen Entwicklung der Bewegung und zielt darauf ab, die Praxis auf Momente akribisch präziser, geometrischer Komposition anzuwenden, wobei sie sich mit den Zuständen völliger Offenheit, Forschen und Zuhören abwechselt. Ich lade den "intelligenten Körper" ein, das Forschen mit äußerster Präzision und Klarheit zu erleben um auch empathische Fähigkeiten zu fördern.

Kosten: 1 Klasse 12€, 10er-Karte 110€

Angelo Petracca

Geboren in Bari, begann er seine Ausbildung in Ballett und im zeitgenössischen Tanz in Bari bevor er nach Rom zog um sich mit der Cunningham Technik auseinandersetze mit D. Verga, B. Ogan und T. Caley (ehemaligen Tänzer*innen der The Merce Cunningham Dance Company. Von 2007 bis 2009 tanzte er in der Company ATON DinoVergaDanza. Danach begann er seinen Fokus auf die Forschung von unterschiedlichen Körpersprachen und verschiedenen Improvisationstechniken zu setzen und arbeitete u.a. für und mit Virgilio Sieni, Theo Clinkard, Michele Di Stefano, Karen Rosenberg und Alessandro Sciarroni. Zur Zeit tanzt Angelo für die Compagnien Altradanza from Bari, Teatro Lirico di Cagliari, Menhir/Giulio De Leo, Interno5 (Tudisco, Sicca), Nexus/Simona Bertozzi, Le Supplici/Fabrizio Favale, Gruppo WOW/DanteAntonelli, Matan Zamir and Gal Naor/The progressive wave and DAGADA Dance Company/Karolin Stächele. Angleo war Gewinner zusammen mit O.Izzo des Preises für junge Choreografen DNAppunti Coreografici und erhielt das Stipendium für Vetrina della Giovane Danza d’Autore 2017 in dem Studio sulla purezza. 2019 bekam er die Residenz am Trac - Theatre residency center of Puglia and NAOcrea/Ariella Vidach für seine neue Arbeit IFIGENIA (Studio sulla rinuncia) produziert von Interno5. Angelo unterrichtet Workshops im Bereich Improvisation Tools und Komposition in verschiedenen Tanz Institutionen und Ausbildungsprogrammen in Opificio in Movimento, Leipziger Tanztheater, EDEN Studios in Berlin und Tanzfabrik Berlin.
26.10.- 16.12.2020
Mo + Mi 20:00 - 22:00
Showing: 16.12.2020 / 21:00
Anmeldung für das Projekt: mueller@tanzfabrik-berlin.de 
Phone 030.786 58 61 

ab 26.10.