Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Schule
Schule
Bernauerstr. / Brunnenstr. Schule
Schule

Herbst Tanz Spaziergang #1 – Mauer Meditationen

Herbst Tanz Spaziergang mit Jess Curtis, Gerald Pirner
Im Rahmen von Tanz Spaziergänge

Eine Meditation über den Ort, an welchem Menschen von einer Mauer eingesperrt waren. Eine Meditation, in der jemand eingeladen wird sich tanzend vorzustellen, was Menschen an diesem Ort gedacht und gefühlt haben könnten. Menschen die Tunnel gruben, um diese Mauer zu überwinden.
Nachdem du zuerst das Orientierungsmodell des Areals ertasten kannst, erlebst du dann entlang von Nachzeichnungen der Mauer eines solchen Tunnels,  symbolisch und zugleich performativ in dir, diesen  Ort und seine Geschichte.   

Jess Curtis

Jess Curtis, Choreograf, Performer und Dozent in Europa und den USA. Seine künstlerische Praxis zeichnet sich durch Experiment, Innovation, kritische Auseinandersetzung und Soziale Relevanz aus. Er arbeitet an der Schnittstelle von Bildender Kunst und Popkultur. Mit der Performancegruppe Contraband, dem Kollektiv CORE und der experimentellen Zirkuskompanie Cahin-Caha, Cirque Batard entwickelte er multidisziplinäre Tanzperformances und tourte damit in ganz Europa und den USA.  Von 1991 bis 1998 leitete er gemeinsam mit Keith Hennessy und Michael Whitson den 848 Community Space. 2000 gründete Curtis seine eigene Company Jess Curtis/Gravity in Berlin und San Francisco. Er erhielt 2011 den Alpert Award für Choreografie und den Homer Avila Award für innovatives Arbeiten in inklusiven Performances. Curtis ist aktiver Akademiker, Aktivist im Bereich Tanz und Performance, unterrichtet in den USA und Europa, war Gastprofessor in den Universitäten Berkeley California und UdK Berlin. Er erhielt MFA Choreography und Ph.D. Titel in Performance Studies an der University of California at Davis. www.jesscurtisgravity.org

Gerald Pirner

Gerald Pirner arbeitet nach seinem Studium der Theaterwissenschaften und Philosophie als Kunstkritiker, Lektor für den Kreuzberger Verlag Schwarze Risse und schreibt für verschiedene Zeitschriften Artikel zu den Themen Fabrikarbeit und soziale Kämpfe. Nach seiner Erblindung 1989 aufgrund von Retinitis pigmentosa macht er 1992 eine Ausbildung zum Mediendokumentar bei der Sächsischen Zeitung in Dresden und beginnt hernach im Jahr 2006 als Essayist für das Onlinemagazin kultura-extra zu schreiben. Im Jahr 2014, gründet er "Gerald Pirner - Texte zu Kunst", eine Webseite, auf der er Essays über Bildende Kunst, Theater, Musik und Film aus der Perspektive eines Blinden veröffentlicht. Seit 2019 arbeitet er mit Gravity Access Services als Berater und Co-Autor von Audiodeskriptionen. Er arbeitet zudem bei diversen Tanzperformances  und Installationen im Bereich Audiodeskription für die Sophiensäle. 2015 beginnt er sich mit Fotografie zu beschäftigen und gründet 2017 u.a. mit dem Fotografen Karsten Hein das Fotostudio für Blinde Fotograf*innen in Berlin.  Er arbeitet vor allem in der Technik des Lightpainting. In verschiedenen Ausstellungen waren seine fotografischen Arbeiten zu sehen, zuletzt im Juni 2021 in der Forumausgabe von f/stop dem Festival für Fotografie Leipzig. www.geraldpirner.com
Zum Anhören & Downloaden ab 23.10.21  ↪ hier .
Auch für seheingeschränktes Publikum
In deutscher Sprache

Zur individuellen Durchführung an der Gedenkstätte der Berliner Mauer ↪ google maps
Bernauer Straße/Kreuzung Brunnenstraße. Nächste U-Bahn: U8 Bernauer Straße

↪ Technische Informationen
Bitte stellt sicher, dass  ihr eure Kopfhörer und den Audiotrack auf einem eigenen Gerät bereit habt.   Bei technischen Fragen meldet euch gerne.
Bitte beachtet: Wenn Ihr Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung verwendet, wird das nicht nur das Erlebnis des Tanz Spaziergangs verändern, sondern ihr braucht auch die Geräusche der Umgebung, um euch zu orientieren. Bitte benutzt  Kopfhörer, die es ermöglichen, dass externe Geräusche Teil des Hörerlebnisses werden. 
Der Tanz Spaziergang dauert ca. 45 min., tragt bequeme Schuhe & Kleidung und bringt gerne Wasser /Tee mit.

↪ Wegbeschreibung von der U8 zum Orientierungsmodell der Gedenkstätte Berliner Mauer
Wenn du mit der U8 Richtung Wittenau fährst, steigst du in der Bernauerstraße in Fahrtrichtung vorne aus. Der Leitstreifen führt dich zum ca. 8 m langen Gang, an dessen Ende du die Treppe nach oben auf die Mittelinsel der Brunnenstraße findest. Oben angekommen, musst du die Brunnenstraße links überqueren. Du hörst dort auch eine Ampel, die dich über die Brunnenstraße führt. Wenn du die Brunnenstraße links überquert hast, gehst du geradezu weiter bis du zwischen Mosaikpflaster und Rasen auf die stählernen in den Boden eingelassenen Nachzeichnungen der ehemaligen Häuserfassaden stößt. Nun drehst du dich 90 Grad nach links und gehst geradezu den Nachzeichnungen zwischen Mosaikpflaster und Rasen entlang (etwa 20 m) bis der Rasen in gestampfte Erde übergeht. Links  von dir ist der Verkehr der Brunnenstraße. Du kannst vielleicht die dünne, niedrige und kaum mit dem Stock spürbare Stahlkante, die den Rasen einfasst ertasten. Drehe dich nun um 90 Grad nach rechts und taste dich etwa 6 Meter dieser Kante zwischen Rasen und gestampfter Erde entlang. Der Verkehr der Brunnenstraße ist jetzt hinter dir und der der Bernauerstraße rechts von dir. Drehe dich nun um 90 Grad nach links und gehe  5 Schritte geradeaus. Du wirst dort auf die Längsseite des Orientierungsmodells der Gedenkstätte stoßen. Das Modell ist  3,5 m lang und 2 m breit und  ist auf einem 75 cm hohen Sockel waagerecht angebracht. Du bist nun an dem Ort angekommen, wo unsere Mauer Meditationen beginnen.

Eine Übersicht aller HerbstTanz Spaziergänge ↪ hier .
Von & mit Jess Curtis & Gerald Pirner