Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Mittwoch
17:30 - 19:00
Sommer Special Kreuzberg 4
Möckernstr. 68
10965 Berlin
LEVEL:
offen

The Undivided Body

Kurs mit Breeanne Camille Saxton

Beginnend mit einer umfassenden "Einstimmung" auf den imaginativen, physischen, emotionalen und vokalen Körper werden wir beginnen, diese Ausdrucksebenen in einen ungeteilten Körper zu integrieren. Der ungeteilte Körper ist ein Körper, der die Vielfältigkeit des Körpers in einem Zustand vereint. In dieser auf Improvisation basierenden Praxis wird die Bewegung von einer qualitäts- und aufgabenbasierten Ebene aus erzeugt, die eine Beherrschung der präzisen, absichtsorientierten Körperlichkeit, Musikalität und Theatralität hervorbringt. Dem Gesicht, den Händen und den Füßen wird in dieser Praxis besondere Aufmerksamkeit geschenkt, da sie unsere vertrautesten Werkzeuge sind, um Welten zu sehen, zu visualisieren, zu verstehen und zu navigieren. Gleichzeitig zielt die Praxis darauf ab, die Hierarchie des Körpers aufzubrechen und neue Wege des Sehens, des Wissens und der Darstellung der Welten, durch die wir uns bewegen, zu entdecken. Wir arbeiten in dieser Praxis daran, Geist und Körper wieder so zu verbinden, wie sie einst waren, als wir Kinder waren, um uns von unseren erlernten Bewegungs- und Ausdrucksbeschränkungen zu befreien. 

Breeanne Camille Saxton

Breeanne Camille Saxton ist eine Choreografin, Musik-Performerin, Lehrerin und Performerin, die derzeit in der Kleinstadt Berlin, Deutschland, lebt. Nach ihrem BFA-Abschluss in modernem Tanz an der University of Utah im Jahr 2015 hatte Breeanne das Vergnügen, mit einer Vielzahl von Künstler*innen und Kompanien auf der ganzen Welt zu arbeiten und zusammenzuarbeiten. Sie teilt ihre Zeit gleichmäßig zwischen Choreografie, Performance und Unterricht auf, wobei sich die drei Praktiken ständig gegenseitig beeinflussen. Sie hatte die Ehre, Kompanietänzerin der Ririe Woodbury Dance Company zu sein und die Werke von Ann Carlson, Raja Feather-Kelly, Joanne Kotze, Doug Varone, Daniel Charon, Adam Barruch und Alwin Nikolais mit Alberto Del Saz von der Murray-Louis Foundation weltweit aufzuführen. Weitere Künstler*innen, mit denen sie zusammengearbeitet hat, sind Laja Martin, Alica Minar, The Utah Opera, Daniél Desnoyers, Jasmine Ellis und Yael Cibulski, Nichele Van-Portfleet, Graham Brown, Steve Koester, Kyle Lang, Brianna Lopez, Anima May, Molly Heller, Eric Handman, Shaun Boyle, Scott Wells, Yanis Adoniou und Scotty Hardwig. Ihre Choreografien wurden in verschiedenen Theatern und Veranstaltungsorten auf der ganzen Welt gezeigt. Ihre jüngste Arbeit legaxy xx wurde mit dem 3. Preis in Choreografie beim Stuttgarter solotanz theater festival und dem 3. Solopreis beim Masdanza Festival 2021 ausgezeichnet. Sie spielt zudem E-Bass und tritt in ihrer weiblichen Post-Punk-Band unter einem Alter-Ego auf.

en | ab 10.08.