Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Donnerstag
18:00 - 20:00
Sommer Special Kreuzberg 3
Möckernstr. 68
10965 Berlin

Bewegungserfahrung

Contact Improvisation

Kurs mit Antoine Carle aka Tchivett, Jorge De Hoyos

Contact Improvisation ist eine kollaborativer Tanzpraxis in Echtzeit, die auf Körperkontakt und Gewichtsverlagerung basiert. Dieser Kurs ist so konzipiert, dass er sowohl für Anfänger*innen als auch für erfahrene Tänzer*innen zugänglich und spannend ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Improvisation als kreativem Prozess und Dialog auf der Grundlage der Körpersprache. Das Ziel der Praxis ist es, die Teilnehmenden zu einem größeren Bewusstsein ihrer eigenen verkörperten künstlerischen Persönlichkeit zu bringen und diese durch unmittelbare Komposition und Partnerschaft auszuüben. Wir werden das somatische Bewusstsein erhöhen und das Bewegungsvokabular erforschen und zu einem offenen Raum spontaner kollektiver Tanzkreation aufbauen. Es geht darum, im Moment zu sein, sich der Intelligenz des Körpers, den Verbindungen und der Verspieltheit hinzugeben, durch die wir die flüchtige und poetische Magie der Improvisation erfahren.

Antoine Carle aka Tchivett

Tchivett ist seit 2011 Performer, Tanzschaffender, Improvisator und absolvierte 2018 den Choreography Masters am HZT Berlin. In seiner performance und choreografischen Praxis arbeitet er mit feinen Eigenschaften der Beziehung zwischen Körpern, Räumen und Publikum, schafft soziale Situationen und sensible Atmosphären und forscht an der Grenze von bildender Kunst und Skulptur. Unter anderem hat er für Reenactments von Hanna Halprin und Marina Abramovic, die choreografischen Stücke von Atsushi Takenouchi und Annabel Guérédrat, und in Berlin mit Shannon Cooney, Jolika Südermann und Josep Caballero getanzt.Er unterrichtet regelmäßig Butoh, Kontaktimprovisation und somatische Praxis in Workshops und Klassen. Darüber hinaus trug er zu verschiedenen Kollektiven der Tanzforschung und -performance (Danses bizarres, CORPOL, Collective matters, usw.) mit einem Schwerpunkt auf queer Kultur, feministischer Politik und Selbstorganisierung bei.

Jorge De Hoyos

Jorge De Hoyos (Los Angeles, 1984) ist ein US-amerikanischer Tänzer und Choreograf, der seit 2012 in Berlin lebt. Er studierte Kulturanthropologie an der University of California in Santa Cruz und den MA Solo/Dance/Authorship am HZT in Berlin. Kollektivität und Gemeinschaft waren während seines gesamten Werdegangs ein wichtiger Aspekt seiner künstlerischen und spirituellen Entwicklung: Er organisierte DIY-Aktionen im öffentlichen Raum, veranstaltete sexuell-spirituelle und Performance-Events in Wohnungen und nicht-institutionellen Räumen und war ein Kernmitglied von Performance-Projekten wie "Turbulence" mit Keith Hennessy und dem Tanzkongress 2019. Als Performer hat er u. a. mit Meg Stuart/Damaged Goods und Sara Shelton Mann zusammengearbeitet. Er hat seine eigenen Arbeiten in San Francisco und Berlin präsentiert und Artikel und Interviews über Tanz veröffentlicht. 

en | ab 11.08.