Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Donnerstag
20:15 - 21:45
Sommer Special Kreuzberg 3
Möckernstr. 68
10965 Berlin
LEVEL:
offen

Butoh – Ocean within

Kurs mit Antoine Carle aka Tchivett

Scannen durch innere Prozesse. In dem Moment, in dem wir unseren inneren Impulsen in äußere Ausdrucksformen folgen, fließt ein Fluss digitaler Konversationen durch unser kollektives System. Unsere inneren Meeresfluten treffen aufeinander. Der Körper ist das Medium dazwischen.  Dies ist eine sich entwickelnde Performance-Praxis, die auf meiner Forschung in Ashtanga und Kundalini Yoga, Ballett, Butoh und zeitgenössischem Tanz basiert. Butoh hat seinen Ursprung an einem bestimmten Ort und zu einem bestimmten Zeitpunkt (Japan nach dem Zweiten Weltkrieg) und hat sich über Generationen von Künstlern und Lehrern weiterentwickelt. Der Einzelne kann die Entwicklung des Butoh neu interpretieren und einen Rahmen dafür schaffen. Butoh nutzt den Körper als Ressource für Material und Bewegung. Genau diesen Gegensatz zu Ballett und Yoga, die spezifische Formen und Abläufe verwenden, werden wir nutzen, um unsere eigenen Tänze der Zukunft zu finden.
https://breathandbecoming.wixsite.com/tsuki/skin-between

Antoine Carle aka Tchivett

Tchivett ist seit 2011 Performer, Tanzschaffender, Improvisator und absolvierte 2018 den Choreography Masters am HZT Berlin. In seiner performance und choreografischen Praxis arbeitet er mit feinen Eigenschaften der Beziehung zwischen Körpern, Räumen und Publikum, schafft soziale Situationen und sensible Atmosphären und forscht an der Grenze von bildender Kunst und Skulptur. Unter anderem hat er für Reenactments von Hanna Halprin und Marina Abramovic, die choreografischen Stücke von Atsushi Takenouchi und Annabel Guérédrat, und in Berlin mit Shannon Cooney, Jolika Südermann und Josep Caballero getanzt.Er unterrichtet regelmäßig Butoh, Kontaktimprovisation und somatische Praxis in Workshops und Klassen. Darüber hinaus trug er zu verschiedenen Kollektiven der Tanzforschung und -performance (Danses bizarres, CORPOL, Collective matters, usw.) mit einem Schwerpunkt auf queer Kultur, feministischer Politik und Selbstorganisierung bei.

en | ab 11.08.