Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Donnerstag
19:30 - 21:00
Kreuzberg 4
Möckernstr. 68
10965 Berlin
LEVEL:
a
Photo: Valentina Seidel

Contemporary

Kurs mit Ixchel Mendoza Hernandez

Wir beginnen die Klasse mit einer sanften Verbindung untereinander und mit dem Raum. Wir fahren mit langsamen Übungen auf dem Boden fort, wobei wir die Körpergelenke öffnen und den Körper zugänglich machen. Die Klasse baut sich leicht auf, wobei wir langsam in echte Bewegung kommen. Durch verschiedene Bewegungssequenzen werden wir den Körper weicher machen, um dann den Raum gleitend, rollend und auf verschiedenen Wegen zu nutzen, um aufzustehen und dann wieder auf den Boden zurückzukehren. Der Kurs ist perfekt für Menschen, die einen energiegeladenen und erfrischenden Abend verbringen möchten. In diesem Kurs werden Sie Ihren Körper stärken und sich gleichzeitig flüssig und schnell bewegen.

Ixchel Mendoza Hernandez

Ixchel Mendoza Hernández ist eine mexikanische Choreografin und Performerin, die in Berlin lebt. Sie schloss 2007 ihr Choreographie- und Tanzstudium bei Artez Arnheim ab. Von 2012 bis 2015 war sie im Rahmen des MA Solo, Tanz, Autorschaft (SoDA) am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT) in Berlin engagiert. Während dieser Zeit unternahm sie Erkundungen, um das Publikum zu provozieren, eine bestimmte Art von "Bildern" zu erleben, die nicht sichtbar vorhanden, aber dennoch präsent sind - ein Phänomen, das sie "Visual Ghost" nannte. Ihre letzten beiden Werke "The Twofold Paradox" und "The Reversed Alchemist: Figure 1-3" hatten im Rahmen von Open Spaces der Tanzfabrik Berlin Premiere. Als Performerin arbeitete sie unter anderem mit Kat Válastur, s-h-i-f-t-s, Susanne Kennedy, Clement Layes, Laurie Young und Elpida Orfanidou zusammen.