Workshop

S-06 / Moving Bodies | Empty Spaces

Martin Piliponsky, Kirstie Simson

Im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2018

Freiheit erforschen durch Tanzimprovisation

Kirstie und Martin führen einen kreativen Dialog. Es geht um erweitertes Zuhörens durch Wahrneh- mungen des Körpers und der Umwelt und um das Praktizieren von Präsenz, Kommunikation und Bindung. Können wir uns eine Beziehung zu unserem Körper vorstellen, die keine kulturbedingten Erwartungen bedienen muss? Können wir uns vorstellen, wie unsere Beziehung zum Tanzen wäre, wenn wir keine Vorstellung davon hätten, wie ein tanzender Körper aussehen oder sich anfühlen sollte? Können wir über diese und andere Grenzen hinausgehen und in ein Feld des freien Ausdrucks im Körper eintreten? In diesem Workshop werden Martin und Kirstie die Teilnehmer durch verschie- denste Bewegungspraktiken führen, die sie in den letzten fünfunddreißig Jahren im Bereich der Tanzimprovisation entwickelt haben. Sensibilität für uns und unseren Partner entwickeln, uns engagieren, einander respektieren und uns proaktiv durch potenziell transformativ Praktiken. Der Workshop wird angeleitete Übungen, Freiräume für spielerische Erkundung, die Arbeit mit der Stimme, mit dem Zuhören, Beobachten, mit Meditation und Diskussion beinhalten. Ein Großteil wird durch Partnerschaften und Verbindungen mit anderen erlebt, ausgewogen mit Solo-Bewegungen und -Sounds. Es gibt Zeit, unsere individuellen Erfahrungen zu verarbeiten und Zusammenhänge mit dem kreativen und befreienden Miteinander zu verstehen. Sowohl Martin als auch Kirstie sehen ihre Kunstformen als eine Lebenspraxis. Sie werden in diesem Kontext ihre Erfahrungen im Bereich der Tanzimprovisation teilen.

Rollstuhlgerechtes Studio.

Martin Piliponsky (Argentinien) ist Architekt und Stadtplaner, Tänzer und Lehrer für Improvisation. Ein prägender EInfluß in seiner Entwicklung waren zuerst hebräische Volkstänze und athletisches Sporttraining. Seine Leidenschaft für Architektur spiegelt sich in den letzten Jahren in seiner Arbeit als Lehrer und Kurator traditioneller und nicht-traditioneller Räume für die Praxis und Performance von Tanz und Improvisation wider. Martins Unterrichtet verbindet Architektur und Tanz in der Frage, wie die Räume, in denen wir leben, den Tanz und das Leben selbst verändern können. Er teilt seine Praxis in Unterricht und Performances mit Studenten und Publikum auf der ganzen Welt.

Kirstie Simson (UK) schöpft aus ihrem Wissen über Contact Improvisation, Tanztechniken, der Alexander-Technik, Aikido, Meditation und engagierte spirituelle Forschung sowie ihre umfangreiche Erfahrung mit Improvisation in Performance. Sie hat über drei Jahrzehnte hinweg unermüdlich gearbeitet, um innerhalb Ihres Unterrichts die Freude am Bewegungsdrang des Körpers zu erforschen und zu vermitteln. Sie fühlt mit Leidenschaft, dass die Befreiung unserer oft unhinterfragten und ängstlichen Beziehung mit unserer physischen Intelligenz ein wichtiger Aspekt bei der Schaffung einer neuen Kultur sein wird. Sie unterrichtet derzeit Tanzimprovisation an der Universität von Illinois und Workshops auf der ganzen Welt.

-
Uferstr. 23, 13357 Berlin

Level: Bewegungserfahrung
In Englischer Sprache

Kosten 160 € ( 135 € * )
* Frühbucherrabatt: Gilt bei Eingang der Gesamtzahlung bis 28.06.2018
Photo: Sol Schiller