Workshop

O-07 / ReWilding Attention: A Contact Skills Class

Nita Little

Im Rahmen von Oster Tanz 2020

ReWilding Attention: Aufmerksamkeit wieder aufleben lassen – das tun wir, wenn unseren eingeübten Bewegungsmustern signifikante Informationen fehlen, und wir uns deshalb nicht mit Geschwindigkeit und Klarheit in der Gruppe bewegen können. Wenn sich Körper begegnen, liegt die Intelligenz nicht nur in der Qualität der Berührung, der Organisation von physischen Formen, sowie in der Fähigkeit, die Physik der Bewegung, des Timings, des Gebens und Empfangens von Gewicht zu teilen, sondern auch und insbesondere in der Bereitschaft direkt zu kommunizieren. Durch die Arbeit mit Improvisations-Scores wird unser Tanz technisch spezifischer, sowohl auf der Ebene des Körpers als auch auf der Ebene der Aufmerksamkeit.

Nita Little ist eine Aktivistin für relationale Intelligenz, die durch improvisatorische Tanzpraktiken entsteht, und die sie seit ihrer Zusammenarbeit mit Steve Paxton 1972 und der Entstehung von Contact Improvisation (CI) verfolgt. Sie ist weiterhin maßgeblich an deren Weiterentwicklung beteiligt, zu der auch die postmoderne Tanzforschung über Ensembles gehört. Die Tänzerin, Dozentin, Choreografin und Tanztheoretikerin promovierte 2014 in Performance Studies, sie tourt weltweit und unterrichtet, lehrt und choreografiert regelmäßig für Tanzkompanien, auf Festivals, Konferenzen und Universitäten. In ihrem Schreiben untersucht sie ökologische Handlungen der Aufmerksamkeit und die kreativen Potentiale, die in verschränkten Beziehungen vorhanden sind. Sie initiierte das Institute for the Study of Somatic Communication (ISSC) im Jahr 2016 mit Tanzforschungs-Ensembles (die alle CI als gemeinsame Basis haben) aus der ganzen Welt.

-
Möckernstr. 68, 10965 Berlin

Level: Erfahrung in Contact Improvisation
In englischer Sprache
Nicht barrierefrei

Kosten 200 € ( 170 € * )
* Frühbucherrabatt: Gilt bei Eingang der Gesamtzahlung bis 26.03.2020
Photo: Darryl Ferrucci