Workshop

Navigating from the Gap - verschoben

Gabriele Reuter

Im Rahmen von Sommer Tanz 2020 - Meeting in the Virtual!

"Where you are when you don't know where you are is one of the most precious spots offered by improvisation. It is a place from which more directions are possible than anywhere else. I call this place The Gap." Nancy Stark Smith, in Contact Quarterly 1987

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Zwischenräumen zu existieren. Gemeinsam. Alleine. Innerhalb oder außerhalb des eigenen Körpers. Freiwillig oder unfreiwillig. Dieser Workshop bietet Werkzeuge an, um sich durch Lücken zu navigieren oder sich mindestens möglichst elegant darin zu bewegen. Er nutzt ein breites Feld von Improvisations- und Körperpraktiken, die das Prinzip der Lücke intensiv zelebrieren, weil es uns dabei hilft, im Moment präsent zu sein und neue Möglichkeitsfelder zu erkennen. Jeden Tag üben wir auf unterschiedliche Weisen, Körper und Geist zu fokussieren, von innen nach außen. Wir bewegen uns dabei zwischen online, offline, drinnen und draußen. Üben Neugier, beobachten intensiv, lassen uns bewegen von dem, was wir spüren und sehen. Wir schreiben, zeichnen, reden und hören einander zu. Mit diesem ganz frischen Körperwissen wollen wir dann tatsächlich unsere, sich aus der Lücke ergebenden, persönlichen Fragen und Wünsche beleuchten und daraus Ideen und Pläne entstehen lassen. Dazu verwenden wir strukturgebende Rahmenwerke aus Design Thinking, Theory U und Scrum/Agile. Diese Prozess-basierten Entwicklungsmethoden werden in unserem Kontext einfach als weitere Improvisationswerkzeuge und Scores gesehen. Jeden Tag gehen wir so einen konkreten Schritt weiter in Richtung ganz praktisches Handeln, direkt in den Alltag.

Für diesen Workshop müsst Ihr weder Erfahrung in Tanzimprovisation noch in Innovationsmethoden mitbringen. Es genügt der Wunsch, Übersetzungsprozesse von innen nach außen und in unmittelbares Handeln zu erforschen. Entweder nur für Euch selbst oder innerhalb Eures Unterrichts.

Gabriele Reuter ist Choreografin / Performerin und Urbanistin. Im Zentrum ihrer künstlerischen Praxis und Lehre steht die Liebe zur Improvisation als Bühnenkunst und Lebenseinstellung. In diesem Zusammenhang hat sie mit vielen namhaften Künstler*innen zusammengearbeitet und performt und eine Reihe von Performance-Events initiiert. Als Faciliatorin und Moderatorin unterstützt sie Transformationsprozesse von Teams und Organisationen durch angewandte Improvisation mit Ansätzen aus Design Thinking, Agile/Scrum. Gabriele unterrichtete seit 2003 international Kontaktimprovisation, Zeitgenössischen Tanz und Komposition an Tanzinstitutionen und Universitäten. Ihre choreografischen Arbeiten und interdisziplinären Projekte wurden international auf Festivals wie nottdance Nottingham, dem Springdance Festival Utrecht, SpringLoaded at The Place London und idans Istanbul gezeigt. Gabriele war von 2009 - 2018 Co-Leiterin des Workshop-Programms der Tanzfabrik Berlin. www.gabrielereuter.de

-

Level: offen
In englischer Sprache
Kosten: 100€
Anmeldung hier.

Photo: Jan von Holleben