Bühne

New Work

Peformance/Premiere

Christina Ciupke, Nik Haffner, Mart Kangro

Im Rahmen von Open Spaces #3-2015

Die neue Arbeit von Christina Ciupke, Nik Haffner und Mart Kangro kann als eine gedankliche Fortführung ihrer letzten gemeinsamen Arbeit „wait and see“ aus dem Jahr 2012 gelesen werden. Die drei Performer untersuchten in diesem Trio mittels einer intimen physischen und verbalen Auseinandersetzung, wie individuelle Handlungen das Kollektive beeinflussen und Teil dessen werden. Ausgangspunkt ihrer neuen Zusammenarbeit war zunächst die Frage, inwieweit jeder Einzelne ersetzbar ist. Im Verlauf der Recherche hat sich ihr inhaltliches Interesse mehr und mehr auf die Frage verlegt, wie man begreifen kann, was eine Person ausmacht. In einer dialogischen Struktur greifen die drei Performer auf ihr persönliches Archiv zurück - ein Archiv von Erinnerungen, Gedanken und all dem, was eine Person formt und ausmacht. Im gegenseitigen Aktivieren dieses Archivs wird dem kurzen Moment, bevor  der Gedanke sich entfaltet, Raum gegeben: der Moment des Suchens und des Zweifelns. Ein Gedanke, der sich formt und verweilt, wird ein weiteres Mal überdacht, im Jetzt und in der Erinnerung. 

Wieviel Zeit gebe ich dir, wenn ich eine Frage stelle? 
Was gebe ich an dich weiter in meiner Antwort?

In englischer Sprache

Performance: Christina Ciupke, Nik Haffner, Mart Kangro | Licht: Mehdi Toutain-Lopez, Emma Juliard | Produktions-leitung: Barbara Greiner | Eine Produktion von Christina Ciupke in Koproduktion mit der Tanzfabrik Berlin, gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Mit Unterstützung von Kanuti Gildi SAAL Tallinn und der Botschaft von Estland in Berlin

  • Wedding 14
  • Wedding 14
  • Wedding 14
  • Wedding 14
Uferstr. 23, 13357 Berlin

Premiere

Eintritt 14 / 9 € Photo: CiupkeHaffnerKangro