Bühne

Studio 13: ecologies of practice

Talk + Practice (4)

Silke Bake, Alice Chauchat, Bettina Knaup, Siegmar Zacharias

Im Rahmen von Open Spaces#1-2017

Eine Recherche- und Gesprächsreihe mit vier Ausgaben von und mit Silke Bake, Alice Chauchat, Bettina Knaup, Siegmar Zacharias und Gästen.

Teil 4
Gastgeberin: Siegmar Zacharias (Performance Künstlerin, Theoretikerin) | Gäste: Emma Haugh (Bildende Künstlerin, Researcher), Roni Katz (Choreografin, Tänzerin), Técha Noble (Performance Künstlerin, Designerin, Art Director)

Ausgehend von ihrer Forschung zur Ökologie der künstlerischen Praxis lädt Siegmar Zacharias das Publikum ein, sich auf den spezifischen Aspekt der Fluidität zu fokussieren. Anhand von performativen Beispielen ihrer Arbeiten wollen Emma Haugh, Roni Katz, Técha Noble und Siegmar Zacharias folgenden Fragen nachgehen: Was sind Praktiken des Fluiden? Wie verhalten sie sich zur Ethik des Queering, der Arbeit des Erotischen, dem Affekt des Unheimlichen? Was für Technologien und Beziehungen bringen sie hervor?

In englischer Sprache. Dauer: ca. 180 Minuten

Zu "Ecologies of practice"*
Ein anhaltender Zustand der Krise, wie wir ihn heute erleben, ein Zustand, der zu keiner alten Ordnung zurückführen kann, weder durch Abgrenzung/ Ausgrenzung, noch durch disziplinierendes Denken, erfordert eine globale politische Handlungsfähigkeit und eine soziale Imaginationskraft, die das Nicht-Bekannte aushält und ein relationales Verflochtensein zur Kenntnis nimmt. Diese erfordert radikale Offenheit, Lust am Nichtwissen, an Unsicherheit, eine spekulative Grundhaltung, eine Bereitschaft in nicht-menschlichen und nicht vertikalen Kategorien, Zeit- und Raumdimensionen zu denken. Klassische Ökologie ist die Lehre von den Umweltbeziehungen, von der Verteilung und Bewegung von Energie und Materie in einem ‚Haus(halt)’. Mittlerweile wird der Begriff erweitert verwendet - als Ökologie des Sozialen, der Umwelt und des Geistes. In 'ecologies of practices' werden unterschiedliche Gesprächs- und Arbeits-Settings ausprobiert. Silke Bake, Alice Chauchat, Bettina Knaup und Siegmar Zacharias, die alle vier im Feld der zeitgenössischen Performing Arts arbeiten, nehmen ihre Arbeitsinteressen und -zugänge zum Ausgangspunkt, um mit Gästen aus dem zeitgenössischen Tanz und anderen Disziplinen und Wissensgebieten nachzudenken: Kategorien der Ästhetik (Techniken/Technologien, Ethik/Praxis, Form/Format, Produkt/Prozess und Subjekt/Objekt/Agent) werden auf ihre vielfältiges Bedingt- und Verwobensein hin, auf ihre Bewegungen hin untersucht.  * geliehen von Isabelle Stengers

Konzept 2016/17:  Silke Bake, Kuratorin/ Dramaturgin/ Mentorin; Alice Chauchat, Choreografin/Tänzerin/Lehrerin; Bettina Knaup, Kuratorin/Autorin; Siegmar Zacharias, Künstlerin/Theoretikerin.
STUDIO 13 wurde 2015 von den Kurator*innenn Silke Bake und Jacopo Lanteri initiert und bietet Berliner Akteur*Innen aus dem Umfeld der zeitgenössischen Performing Arts Raum für Austausch über künstlerische Methoden und Arbeitsschwerpunkte.

  • Wedding 13
Uferstr. 23, 13357 Berlin

5 € (incl. Suppe/Snack)

Photo: Técha Noble