Workshop

O-Extra / Twists: Dance and Decoloniality – Open Call

Eine kritische Recherche über Tanzinstitutionen von und mit Tanzfabrik Berlin in Kooperation mit ada Studio, HZT Berlin, Uferstudios, Freie Universität und Humboldt Universität, beraten von Diversity Arts Culture.

»Twists: Dance and Decoloniality« möchte die Frage nach den Auswirkungen des Kolonialismus für die Sparte Tanz, seine Akteur*innen und seine Institutionen aufwerfen, und immer noch existierenden (post)kolonialen Hegemonien, strukturellen Rassismen und kulturellen Exklusionen auf den Grund gehen. Die erste Phase des ganzjährigen Projektes ist ein 5-tägiger Workshop, der bestehende Ansätze zu Dekolonisierung vorstellt, gemeinsam mit den Workshopteilnehmer*innen diskutiert und für denTanz weiter-entwickelt. Jeweils einen Workshoptag leiten: Natalie Anguezomo Mba Bikoro, Carmen Mörsch, Yvette Mutumba, Jay Pather und Rolando Vázquez.

BEWERBUNG
Der Workshop richtet sich an Künstler*innen, Kurator*innen, Dramaturg*innen, Produzent*innen, Journalist*innen, Wissenschaftler*innen und Tanzvermittler*innen. Die Teilnahme ist kostenlos, aber nur für den gesamten Zeitraum möglich. Bitte senden Sie uns eine Bewerbung von max. 1-A4-Seite in Englisch oder Deutsch mit Informationen über beruflichen Hintergrund und Motivation bis zum 20.2.20 an: leopold@tanzfabrik-berlin.de

Detaillierter Zeitplan, Workshopbeschreibungen und Biografien der Dozent*innen siehe englische Website!

-
Uferstr. 23, 13357 Berlin

Level: Professionell
Teilnahme kostenlos/Mit Bewerbung
In englischer Sprache

Photo: eps51++