Workshop

O-Extra / Twists: Dance and Decoloniality (abgesagt/verschoben)

Eine kritische Recherche über Tanzinstitutionen von und mit Tanzfabrik Berlin in Kooperation mit ada Studio, HZT Berlin, Uferstudios, Freie Universität und Humboldt Universität, beraten von Diversity Arts Culture.

»Twists: Dance and Decoloniality« möchte die Frage nach den Auswirkungen des Kolonialismus für die Sparte Tanz, seine Akteur*innen und seine Institutionen aufwerfen, und immer noch existierenden (post)kolonialen Hegemonien, strukturellen Rassismen und kulturellen Exklusionen auf den Grund gehen. Die erste Phase des ganzjährigen Projektes ist ein 5-tägiger Workshop, der bestehende Ansätze zu Dekolonisierung vorstellt, gemeinsam mit den Workshopteilnehmer*innen diskutiert und für denTanz weiter-entwickelt. Jeweils einen Workshoptag leiten: Nathalie Anguezomo Mba Bikoro, Carmen Mörsch, Yvette Mutumba, Jay Pather und Rolando Vázquez.

BEWERBUNG
Der Workshop richtet sich an Künstler*innen, Kurator*innen, Dramaturg*innen, Produzent*innen, Journalist*innen, Wissenschaftler*innen und Tanzvermittler*innen. Die Teilnahme ist kostenlos, aber nur für den gesamten Zeitraum möglich. Bitte senden Sie uns eine Bewerbung von max. 1-A4-Seite in Englisch oder Deutsch mit Informationen über beruflichen Hintergrund und Motivation bis zum 22.2.20 an: leopold@tanzfabrik-berlin.de

Detaillierter Zeitplan, Workshopbeschreibungen und Biografien der Dozent*innen siehe englische Website!

-
Uferstr. 23, 13357 Berlin

Level: Professionell
Teilnahme kostenlos/Mit Bewerbung
In englischer Sprache

Photo: eps51++