Twists: Dance and Decoloniality

Eine kritische Recherche über Tanzinstitutionen von und mit Tanzfabrik Berlin in Kooperation mit ada Studio, HZT Berlin, Uferstudios, Freie Universität, Humboldt Universität und Universität Salzburg, beraten von Diversity Arts Culture.

Das Projekt »Twists: Dance and Decoloniality« wirft systematisch die Frage nach den Auswirkungen des Kolonialismus im Tanz auf. Am Beispiel der Tanzfabrik Berlin sowie von ada Studio, HZT Berlin und Uferstudios werden in einer institutionskritischen Recherche der Künstler*innen Choy Ka Fai, Jay Pather, Lia Rodrigues, und Jessica Lauren Elizabeth Taylor bestehende Hegemonien, Rassismen und Exklusionen innerhalb der etablierten Produktionsbedingungen im Tanz aufgezeigt. Das Projekt trägt aktuelles Wissen aus verschiedenen Disziplinen zusammen und beinhaltet mehrere Workshops, eine Feldforschung, ein Symposium und eine Publikation. Nachhaltig und jenseits von Moden konzipiert ist es Ziel des Projekts, konkrete Handlungsanleitungen zu entwickeln. Diese sollen im Dialog auf Augen höhe Impulse für eine ethisch verantwortliche Globalisierung im Tanz setzen und für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

↪ PHASE #1
Die ursprünglich geplanten öffentlichen Workshops vom 14. - 18. April 2020 (Workshopinformationen) mit Nathalie Anguezomo Mba Bikoro, Tahir Della, Yvette Mutumba, Jay Pather und Rolando Vázquez mussten auf Grund der aktuellen Situation verschoben werden. Nähere Informationen folgen.

↪ PHASE #2
In einer 3-wöchigen Feldforschung im Herbst 2020 und einem weiteren Workshop erforschen Künstler*innen (post)koloniale und eurozentrisch begründete strukturelle Bedingungen in den Kultureinrichtungen der Uferstudios.

↪ PHASE #3
Am 7. und 8. November 2020 erörtern namhafte Expert* innen in einem öffentlichen Symposium in den Uferstudios methodisch-theoretische und kunstpraktische Überlegungen zur Dekolonisierung von Tanzinstitutionen.

↪ PHASE #4
Voraussichtlich Ende 2021 erscheint eine Publikation zum Projekt.

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds | Projektteam: Tanzfabrik Berlin: Juan Gabriel Harcha, Elisabeth Leopold, Felicitas Zeeden, Ludger Orlok (verantwortlich), zusammen mit der Projektinitiatorin Sigrid Gareis. Artist Core Group: Choy Ka Fai, Jay Pather, Lia Rodrigues und Jessica Lauren Elizabeth Taylor, Kollektiv Suddenly: Johanna Ackva, Camille Chapon, Forough Fami, Magdalena Meindl, Lyllie Rouvière, Grete Smitaite, Sunayana Shetty, Hanna Kritten Tangsoo, Freie Universität: Prof. Dr. Gabriele Brandstetter, Humboldt Universität: Prof. Dr. Silvy Chakkalakal, Universität Salzburg: Nicole Haitzinger.

Ort: Tanzfabrik Berlin/Wedding - Uferstudios

 

 

twists Grafik: eps51++