Lehrer

Detlev hat seine Yoga-Lehrer-Ausbildung am OM yoga center mit Cyndi Lee in New York abgeschlossen. Desweiteren nahm er an einem Yin-Yoga Teacher Training mit Sarah Powers und mehreren Meditationstrainings in der Tradition des Shambhala-Buddhismus teil. Detlev leitet Yoga-Lehrer-Ausbildungen sowie Yoga-Ferien. Er arbeitete als Tänzer, Choreograf und Dozent für Klassisches Ballett.
mehr >
schließen

Detlev Alexander

Dorothee Altgeld ist Bühnentänzerin, tanzt mit viel Freude seit Jahren in unterschiedlichen Companien und unterrichtet als Tanzpädagogin in verschiedenen Tanzschulen und anderen Einrichtungen u.a. Kinderballett, Kindertanz sowie zeitgenössischen Tanz, Ballett und CI für Anfänger.  

mehr >
schließen
mehr >
schließen

Antoni Androulakis

  • Profitraining

Blenard Azizaj wurde in Albanien geboren. Er studierte an der National State School of Dance in Griechenland, wo er seinen Abschluss als Tänzer, Tanzpädagoge und Choreograph machte. Er arbeitete mit verschiedenen Kompanien in ganz Europa, u.a. mit Sasha Waltz & Guests in Berlin, der Akram Khan Company in London und Cie Linga in Lausanne, und tourte und performte weltweit auf internationalen Festivals. Als Tänzer, Choreograph und Dozent unterrichtet er seine tänzerische Sprache in Tanzkompanien, Tanz- und Theaterakademien. Seine choreografischen Arbeiten sind »NoBody's Land«, »Fleeting Feathers«, »Walls«, »In the Beginning«, »Sacred Scars«, »Human«. www.blenardazizaj.com

 

mehr >
schließen

Blenard Azizaj

  • Profitraining

Silke Bake lebt in Berlin und arbeitet als Kuratorin, Dramaturgin und Mentorin. Sie hat für verschiedene Institutionen (u.a. TAT Frankfurt, Hebbel-Theater, Tanzquartier Wien) gearbeitet und Programme für u.a. Haus der Kulturen der Welt und Akademie der Künste in Berlin, Kanuti Gildi Saal in Tallinn und Theaterformen Braunschweig/ Hannover realisiert. Sie war Dramaturgin und Projektleiterin des Performing Art Festivals IN TRANSIT am Haus der Kulturen der Welt 2008 & 2009, sie ko-kuratierte das biennale NU-Performance Festival On Hospitality im Rahmen des Europäischen Kulturhauptstadt- programms Tallinn 2011 (mit P. Stamer), performace platform. body affects an den Sophiensaelen Berlin 2012 (mit B. Knaup). Mit Kolleg*innen entwickelt und realisiert sie diskursive Formate wie z.B. „from dusk till dawn and further“ - eine 12-stündige Talkshow mit 24 Gästen bei ImpulsTanz Festival Vienna (mit P. Stamer), mehrstündige Diskursveranstaltungen wie der „Visionärer Widerstreit“ sowie die seriellen Gesprächs-/ Praxisformate „Let’s talk about work (and life)“ (mit J. Lanteri) und „Ecologies of practice“ (mit A. Chauchat, B. Knaup, S. Zacharias). Silke war die künstlerische Leiterin für das bienale Programm Tanznacht Berlin 2016 & 2018 und war 2018 Gastprofessorin am Masterstudienprogramm SODA des HZT in Berlin.

mehr >
schließen

Silke Bake

  • Dance Intensive

coming soon

mehr >
schließen

Laura Beschi

  • Profitraining

Eva Blaschke, Tänzerin, Tanzpädagogin, ausgebildet in Laban/Bartenieff Bewegungsstudien, Modern Dance/New Dance, Trapeztanz, Gyrokinesis, unterrichtet Laban/Bartenieff Bewegungsstudien, dynamische Tanztechnik, Improvisation und Performance. Aufführungen mit der Gruppe "Dynamic Improvisation" und der Performancebühne Berlin.

mehr >
schließen

Eva Blaschke

David Bloom wurde in Heidelberg in eine New Yorker Familie hineingeboren. Er spielt, seitdem er 16 Jahre alt ist, professionell Klavier, unter anderem in der Bar Marie’s Crisis in New York. Seine Tanzausbildung erhielt er hauptsächlich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, und studierte auch bei William Forsythe, Kirstie Simson und Benoît Lachambre. Er war Mitglied des Tanzensembles am Staatstheater Darmstadt, und arbeitete u.a. an Projekten von Marco Santi, Michaël d'Auzon, Nir de Volff/Total Brutal, Micha Purucker, Ingo Reulecke, Canan Erek, Friederike Plafki, Felix Ruckert & Tino Sehgal mit. Er unterrichtet zeitgenössischen Tanz in verschiedenen Kontexten und absolvierte außerdem das Urban Tantra Professional Training Program von Barbara Carellas. Er studierte BDSM und Tantra bei Lehrer*innen wie Joseph Kramer, Felix Ruckert, Osada Steve & Midori. Seitdem er den Studiengang M.A. Choreographie des Hochschulübergreifenden Zentrum Tanzes Berlin - wo er seit 2017 auch unterrichtet - abschloss, konzentriert er sich hauptsächlich auf seine eigene choreographische Arbeit, u.A. "Die Heilige und die Hure", ein Solo für Felix Ruckert, und "enemy", ein interaktives Sauna-Tanzstück. Er kuratierte außerdem regelmäßig die Berliner Play Party/choreographische Installation "Friends & Lovers", die eine Kurzfilmtrilogie inspirierte, von denen jeder seit Oktober 2013 beim Berliner Pornfilmfestival Premiere hatte. David war 2012 danceWEB-Stipendiat, und kehrte 2015 und 2016 zum Unterrichten zum ImPulsTanz-Festival zurück. mehr Info unter: davidbloom.info

mehr >
schließen

David Bloom

Johanne Castillo Bro studierte erst Bühnentanz an der Iwanson Schule für zeitgenössischen Tanz und dann Tanzpädagogik in Dänemark. Seitdem hat sie in vielen Tanzproduktionen und für diverse Tanzensembles in Paris, München und Berlin getanzt, u.a. MHK, Moebius, ACC/encorps, InSenso und für Choreografen wie Katja Wachter, Willy Dorner, Jess Curtis, Gill Clarke, Rosalind Crisp, Eric Lecomte, Olga Cobos und Peter Mika. Als Dramaturgin/Choreografin hat sie für die Theaterkompanie C.O.C. und mit dem Regisseur Yann Gonzales in Paris mehrere Jahre gearbeitet. Seit 2009 arbeitet sie als freiberufliche Tanzpädagogin, Tänzerin und Choreografin u. a. bei der Staatsoper Berlin, AbenteuerKultur dm-drogeriemarkt und mit dem Künstlerkollektiv possible.movement.

mehr >
schließen

Johanne Castillo Bro

Jan Burkhardt ist freier Tänzer/Choreograf, Laban-Bartenieff-Bewegungsanalytiker, Musiker und ausgebildeter Physiotherapeut. Schwerpunkt seiner künstlerischen und vermittelnden Arbeit ist die Resonanz zwischen somatischer Exploration und der sich aus dieser entfaltenden Kommunikation im Raum. Jan kooperiert international mit diversen Institutionen und Künstlern, zurzeit mit Lehraufträgen an den Tanzhochschulen in Berlin, Stockholm, Kopenhagen und Köln sowie in künstlerischer Forschung, zuletzt u.a. mit Laurent Chetouane, Sebastian Matthias, Martin Nachbar und Cecilia Roos.

mehr >
schließen

Jan Burkhardt

Tchivett ist seit 2011 Performer, Tanzschaffender, Improvisator und absolvierte 2018 den Choreography Masters am HZT Berlin. In seiner performance und choreografischen Praxis arbeitet er mit feinen Eigenschaften der Beziehung zwischen Körpern, Räumen und Publikum, schafft soziale Situationen und sensible Atmosphären und forscht an der Grenze von bildender Kunst und Skulptur. Unter anderem hat er für Reenactments von Hanna Halprin und Marina Abramovic, die choreografischen Stücke von Atsushi Takenouchi und Annabel Guérédrat, und in Berlin mit Shannon Cooney, Jolika Südermann und Josep Caballero getanzt.Er unterrichtet regelmäßig Butoh, Kontaktimprovisation und somatische Praxis in Workshops und Klassen. Darüber hinaus trug er zu verschiedenen Kollektiven der Tanzforschung und -performance (Danses bizarres, CORPOL, Collective matters, usw.) mit einem Schwerpunkt auf queer Kultur, feministischer Politik und Selbstorganisierung bei.

mehr >
schließen

Antoine Carle aka Tchivett

Maya M. Carroll ist eine unabhängige Choreografin, Performerin, Mentorin und Dozentin. Seit 2011 arbeitet sie als künstlerischer Leitung von The Instrument. Seit 2004 schuf Maya über 30 Werke von Solo bis zu erweiterten Gruppenstücken und arbeitete mit Künstler*innen und Interpret*innen aus Europa und dem Ausland zusammen. Sie unterrichtet weltweit und leitet Workshops und Performance-Projekte. Ihre Arbeit ist im Spannungsfeld zwischen Greifbarem und Imaginärem; Realität und Mythos verankert und ist inspiriert von Choreografie, Improvisation und Performance. www.theinstrument.org

mehr >
schließen

Maya M. Carroll

  • Profitraining
  • Performance-Projekt
Hayat Cetinkaya hat eine Musicalausbildung in Berlin absolviert, tanzte in der M.M. Dance Company und arbeitete als Model für getanzte Fashion-Shows, Videoclips und diverse Events. Sie tanzte für Bruce Springsteen, Vanessa Amorosi, Sarah Connor, Jeanette, Melanie Thornton, Shakatak, Lutricia Mc Neal, ATC, Aymen, Kyn Mazelle u.a.. In erster Linie möchte Hayat Bewegung und Spaß für Tanzinteressierte vermitteln. Ihr Tanzstil beinhaltet schnelle, harte sowie langsame weich-fließende Bewegungen. Durch ihre langjährige Erfahrung als Tänzerin hat sie aus den Bereichen Jazz, Streetdance, Latindance und HipHop ihren individuellen Stil entwickelt.
mehr >
schließen
mehr >
schließen

Yael Cibulski

  • Profitraining
mehr >
schließen

Alvin Collantes

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Mo.Ré Collective

Shannon Cooney, kanadische Tänzerin, Choreografin, Lehrerin und Craniosacrale Praktikerin. Sie ist mit ihren eigenen Arbeiten und den Toronto‘s Dancemakers international getourt und hat mit Bennathan, Benoît Lachambre, Kim Itoh, Marie-Joseé Chartier u.a. und in installativen Arbeiten bildender Künstler performt. Ihre Unterrichtsmethode ist eine einzigartige Verbindung von Cranio-Sacral-Therapie und zeitgenössischem Tanz und findet international Beachtung. Unterrichtstätigkeit u.a. für Meg Stuart/Damaged Goods, Sasha Waltz and Guests, Cie. Toula Limnaios, P.A.R.T.S. Brussels, Tanzfabrik Berlin.

mehr >
schließen

Francisco Cuervo wurde 1964 in Bogotá, Kolumbien geboren. Er studierte in New York an der Martha Graham School modernen Tanz. Zurück in Kolumbien arbeitete er u.a. mit der Cie. Danza Concierto, unter Leitung von Peter Palacio. Seit 1997 lebt und arbeitet Francisco in Deutschland. Er tanzte bis 2002 mit dem Tanztheater Christine Brunel und im Folkwang Tanzstudio, unter Leitung von Henrietta Horn, Essen. In dieser Zeit gastierte er mehrmals für das Tanztheater Wuppertal unter Leitung von Pina Bausch, in „Sacre du Printemps“. 2003 zog Francisco nach Berlin, wo er in mehreren Tanzproduktionen u.a. für WILHEM GROENER performte. 2006 wird Francisco Mitglied des TanzZeit - Künstler Pools unter der kunstlerischen Leitung von Livia Patrizi, wobei er in Berliner Schulen Tanz vermittelt. Seit 2007 beschäftigt er sich intensiv mit Tai Chi und Klein Technique (Stretching and Alignment) Für letztere sind seine Lehrerinnen Hanna Hegenscheidt, Barbara Mahler und Susan Klein. Mit Jugendlichen der Stadt Siegen in NRW choreografierte Francisco in Zusammenarbeit mit der Choreografin und Theologin Ulrike Flämig, dem Video Künstler Felipe Frozza und dem Wort Künstler Rik Zutphen die Stücke „Kickstart“ (2010) und „H2O dran glauben in Siegen“ (2011) für das Apollo Theater, Siegen. 2012 zeigte Francisco seine coreografische Miniatur „der Ball“ im Rahmen des Festivals „Plataforma Berlin“ in der Uferstudios. Francisco unterrichtet jährlich „Movimiento consciente y alineación” Workshops en la Casona de la Danza en Bogotá und seit 2013 gibt er das Training im Radial System für die Cie. Sasha Waltz & Guests in Berlin.

mehr >
schließen

Francisco Cuervo

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Yaara Dolev

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Alma Edelstein

  • Profitraining

Noam Eidelman Shatil, geboren in Jerusalem (Israel), schloss das Studium an der Jerusalem Academy of Music and Dance in 2009 ab. Direkt im Anschluss wurde sie Teil der Kibbutz Contemporary Dance Company 2 und wurde 2010 von der Israelischen Armee als 'excellent dancer' nominiert und leistete ihren Wehrdienst parallel zu ihrer Company-Tätigkeit. In 2011 wurde sie Teil des Batsheva Ensemble, mit der sie in der Suzan Dallal Hall und international auftrat. Während ihrer Ensemble Zeit wurde sie in GAGA von Ohad Naharin (Artistic Director der Batsheva Dance Company) unterrichtet. In ihrem zweiten Jahr war sie schon diejenige die unterrichtete. Noam Eidelman hat in Israel und vielen anderen Ländern unterrichtet.

mehr >
schließen

Noam Shatil Eidelman

  • Performance-Projekt
  • Profitraining

Iyar El-Ezra (IL) ist in Tel Aviv geboren und studierte an der Academy of Dance and Music in Jerusalem. Sie trat 2005 dem Batsheva Ensemble bei und tanzte von 2008 – 2016 in der Batsheva dance company. Während dieser Zeit arbeitete sie regelmässig mit Ohad Naharin und u.a. auch mit Yasmeen Godder, Sharon Eyal und Roy Assaf. Iyar erhielt von 2002-2004 ein Stipendium der Kulturstiftung Amerika-Israel. Sie war Choreografin und Teilnehmerin von "curtain up 2015" – ein Kernstück des Zeitgenössischen Tanzkalenders für junge Choreografen. 2016 gewann sie den "Yair Shapira award".

mehr >
schließen

Iyar El-Ezra

  • Performance-Projekt
  • Profitraining

Shai Faran ist israelische Tänzerin, Lehrerin und Choreografin. Nach ihrem Studium in Israel tanzte sie für die Kibbutz Contemporary Dance Company II, das Sigma Ensemble und die Dafi Altabab Dance Group. Nach dem Umzug nach Europa arbeitete sie u.a. mit Matej Kejzer, Maya M.Caroll, Zoe Knights, Yuval Pick, Shumpei Nemoto, Maura Morales, Alessandro Sciarroni, David Hernandez u.a. zusammen. Während der letzten Jahre unterrichtet sie regelmäßig Contemporary Dance und Improvisation in ganz Europa und entwickelt ihre eigenen Projekte als freiberufliche Tänzerin und Choreografin.

mehr >
schließen

Shai Faran

mehr >
schließen

Camilla Milena Fehér

  • Performance-Projekt

Christa Flaig-Isaacs, Tänzerin, Pädagogin, Projektmanagerin. Tänzerische Ausbildung in afrikanischem Tanz in Berlin, Paris, Bamako. Studienaufenthalte in westafrikanischen Ländern, Südafrika und Martinique. Schwerpunkt ihrer tänzerischen Arbeit ist die Recherche über Bewegungsqualitäten im afrikanischen Tanz und die mögliche Bedeutung, Adaptation und Transformation für nicht-afrikanische Tänzer. Seit 25 Jahren Veranstalterin von Fortbildungen und Mitorganisatorin von Festivals für Tanz und kulturellen Austausch in Europa und Afrika. Sie ist Vorstandmitglied der Tanzfabrik Berlin und Kuratorin der Veranstaltungsreihen "SommerTanz", "WinterTanz" und "OsterTanz".

mehr >
schließen

Christa Flaig-Isaacs

Chaim Gebber ist brasilianischer Choreograf, Tänzer und Tanzlehrer, der mit einer Vielzahl von Companies aus der brasilianischen Tanzszene zusammengearbeitet hat. Seine Arbeit “Pressagios da loucura” (1993) wurde als beste Choreografie des Jahres von der UNESCO und CIDC (Conseil International de la danse, Paris) ausgezeichnet. In Deutschland erhielt er zahlreiche Einladungen als Lehrer und Solo-Tänzer an diversen Theatern und Companies. Seit 2005 arbeitet er in Berlin an seinen eigenen Projekten. Zwischen 2007 und 2011 lebte er in Shanghai, China. Seine Choreografien wurden in Europa, Brasilien und Asien gezeigt. Chaim Gebber unterrichtet professionelle Tänzer auf der ganzen Welt, u.a.: Cia. de Danca do Palácio das Artes (BR), National Theatre Darmstadt (GER), National Theatre Kassel (GER), Jin Xing Dance Theatre (CH), Beijing Contemporary Dance Theatre (CH), Architanz (JP).
mehr >
schließen

Chaim Gebber

  • Contemporary

Katrin Geller arbeitet seit über 20 Jahren als Tänzerin, Choreografin und Pädagogin. Sie erhielt ihre Ballettausbildung in Deutschland und den USA und tanzte mit bzw. für verschiedenste internationale Künstler, u.a Ami Garmon, Robert Pool, Christine De Smedt Britta Pudelko, Yuko Kaseki und dem Achim Freyer Ensemble an der Deutschen Oper Berlin. Sie ist ein CLMA (Certified Laban Movement Analyst, Laban-Bartenieffbewegungsstudien), sowie Praktikerin der Grinberg Methode und bietet körperorientiertes Coaching in einer Praxis in Kreuzberg an.

mehr >
schließen

Katrin Geller

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Eva Georgitsopoulou

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Lisanne Goodhue

  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Alicia Grant

  • Performance-Projekt

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Miriam Rose Gronwald

  • Profitraining

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Sagí Gross

  • Performance-Projekt
  • Profitraining
mehr >
schließen

Tamar Grosz

  • Performance-Projekt

Nach dem Sportstudium (mit Staatsexamen) in Tübingen begann Eva Günther ihre Tanzausbildung in Modern Dance in Köln (Graham-Technik) und in Berlin (Cunningham, Limon). Sie tanzte in verschiedenen freien Kompanien u.a. bei Janine Schneider (Berlin). Von 1993 - 2007 leitete sie das Tanz- und Bewegungsstudio „Mobile“ im lebhaften Berlin-Wedding und choreografierte das Laien-Tanztheater „Mobile“. Ob Kind, Mann, alt, Kopftuch, schwanger, rheumakrank oder jugendlich: seit 25 Jahren bringt sie Tanz und Bewegung zu Menschen in allen Lebenslagen. Seit 2005 ist sie auch als Yogalehrerin und Schauspielerin unterwegs.

mehr >
schließen

Eva Günther

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Billie Hanne

  • Performance-Projekt

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Martha Hincapié Charry

  • Performance-Projekt

Chandana unterrichtet klassisches Ballett mit einem zeitgenössischen Hintergrund - ihre eigenen Erfahrungen als moderne Tänzerin und Yogalehrerin fließen in den Unterricht mit ein. Dies betrifft in erster Linie den Atemfluss, die mentale Flexibilität und die eigene Wahrnehmung des Körpers. Sie wurde in München geboren und erhielt ihr Diplom in Tanz und Tanzpädagogik an der Staatlichen Musikhochschule Heidelberg/ Mannheim. Als Tänzerin folgten Engagement im In- und Ausland. Seit 1992 unterrichtet sie klassisches Ballett für Profitänzer, Ausbildungsstudenten, Laien, Intensivworkshops sowie Einzelcoachings. Seit 1999 lebt und arbeitet sie in Berlin als freischaffende Tänzerin, Darstellerin, Tanzpädagogin, Vinyasa Yogalehrerin (OM Yoga) und certified Gyrotonic®Trainerin. Sie ist Mitglied des Ensembles von Achim Freyer seit 2001. www.chandanamhoermann.wixsite.com/meinewebsite

mehr >
schließen

Chandana M. Hörmann

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Tarren Johnson

  • Profitraining

Zoë Knights ist eine australische Choreografin, Tänzerin und Vokalistin in Berlin. Sie hat ihre Studien in darstellender Kunst, Tanz, Performance und Choreografie in Australien und Österreich absolviert. Zoës neuere Arbeiten beschäftigen sich mit der choreografhischen Abstraktion von nicht-Tanz Bewegungen. Derzeit untersucht sie Stimme und Sprache in Relation zum Körper. Ihre Choreografien wurden international gefördert und gezeigt. Sie hat Preise für ihre Stimm- und choreografischen Arbeiten gewonnen. Als Performerin hat sie u.a. mit Brice Leroux, Mia Lawrence, Martin Nachbar, Cabula6, LawineTorrèn und Jana Unmüssig gearbeitet. Zoë unterrichtet regelmäßig zeitgenössischen Tanz, Choreografie und Bewegungskomposition. Sie ist Mentorin für BA und MA Studierende in Berlin und international. Zoë ist akkredierte Yoga-Lehrerin (British Wheel of Yoga) mit 14 Jahren Unterrichtserfahrung.

mehr >
schließen

Zoë Knights

  • Dance Intensive

Mu-Yi Kuo (Taiwan/D) studierte in Taiwan und Deutschland zeitgenössischen, klassischen und chinesischen Tanz. Seit 1995 arbeitet sie als Tänzerin, Choreografin und Lehrerin. Als Tänzerin arbeitete sie mit Choreograf*innen wie Stephanie Thiersch, Anna Konjetzky, Rodolpho Leoni, Philipp van der Heijden, Pina Bausch, Yaron Shamir, Henriette Horn, Michele Anne de Mey und Thierry de Mey zusammen. Ihre Debüt-Kreation "Cycle C" (2011) wurde vom Aerowaves European Network als eine der herausragendsten interdisziplinären Produktionen Deutschlands nominiert. 2012 choreographierte sie die Solo-Theaterarbeit "Dance Play" für die Dramatikerin Ana Mendes und gewann den Preis der Jury Sophiensaele beim 100 ° Berlin Festival. 2013 kreierte sie zusammen mit dem Ensemble Ruhr eine intermediale Konzertperformance "Prisma" im Rahmen einer Residency bei Pact Zollverein. Sie unterrichtete in Tanzkompanien und Institutionen wie Pact Zollverein, Tanzhaus NRW Düsseldorf, ZAIK Köln, Mouvoir Dance Company, Akram Khan Company, Cie Toula, Folkwang Tanzstudio und Ben J. Ripe Company, Neuer Tanz Company. Seit 2014 ist Mu-Yi Kuo an der Folkwang Universität der Künste tätig, wo sie Tanz, Komposition, Improvisation unterrichtet und die Student*innen als Mentorin betreut. Mu-Yi Kuo ist derzeit im Ausbildungsprogramm der Feldenkrais Methode.

mehr >
schließen

Mu-Yi Kuo

  • Profitraining
mehr >
schließen

Enrico L'Abbate aka Rilaben

  • Performance-Projekt

Lisa Leopold ist Teil des Teams der Workshop-Planung der Tanzfabrik Berlin. Sie arbeitet im Bereich Tanz und Performance als Dramaturgin und Theoretikerin in Berlin und Hamburg. Ihren M.A. in Performance Studies absolvierte sie in Hamburg, ihren BA in Theater-, Film- und Medienwissenschaften sowie eine zeitgenössische Tanzausbildung in Wien. Von 2015-1017 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg und kollaborierte dort bereits in mehreren Tanz- und Performanceprojekten. Seit 2009 praktiziert sie begeistert Yoga, bis sie sich 2014 für eine Hatha Yoga Ausbildung bei der World Yoga Alliance (India) entschied. Seitdem unterrichtete sie in Hamburg in einem solidarischen Yoga Projekt (Soli Yoga), im Yogasense Berlin und absolviert zur Zeit eine Aufbau-Ausbildung bei Spirit Yoga Berlin.

mehr >
schließen

Elisabeth Leopold

Yvonne Leppin begann mit dem Tanzen im Alter von 6 Jahren bei Monika Radamm an der Berliner Ballettakademie von Tatjana Gsovsky. Als Teenager verschrieb sie sich mit Leib und Seele dem Hip Hop/Streetdance und tanzte mehrere Jahre bei diversen Auftritten für die Tanzschule R. Keller. Mit 20 entdeckte sie Modern und Contemporary Dance und hat seitdem mit unterschiedlichen Lehrern in Berlin, Potsdam und Paris trainiert. Sie ist experimentierfreudig geblieben und offen für andere Tanzstile und Einflüsse (u.a. Latin, Salsa, Jazz, Tap). Yvonne machte ihren Abschluss in Dipl. KuWi/M.A. KuMaKuTo an der Europa Universität Viadrina, blieb jedoch stets dem Tanzen treu und absolvierte die Dance Intensive Ausbildung an der Tanzfabrik Berlin. Seit 2012 tanzt sie in der Generationen übergreifenden „Mobile Dance Company“ bei Jo Parkes und Fiona Edwards. Ihre zweite Passion neben dem Tanzen ist das Theater, dem sie sich seit ihrer Jugend in diversen interkulturellen Projekten und Workshops widmet. Yvonne unterrichtet u.a. für TanzZeit, tanzcompany und im Rahmen ihrer eigenen Projekte.

mehr >
schließen

siehe englische Webseite.

mehr >
schließen

Shannon Leyboldt

  • Profitraining
Irineu Marcovecchio, Tänzer, Lehrer, Choreograf, in Brasilien geboren, laut Pass Italiener, seiner Laufbahn zufolge Weltbürger. Tanzausbildung in Brasilien und an der Mudra Schule in Brüssel (Maurice Béjart). Neben Klassischem Ballett nahm er auch Unterricht in Modernen Tanzstilen. Zehnjähriges Engagement im Balé da Cidade de Sao Paulo. Tänzer in Choreografien u.a von Oscar Araiz und Rodrigo Pederneiras, bei Johann Kresnik in Bremen und Berlin (1993-1999), in der Ismael Ivo Company (1999), im Choreographischen Theater von Pavel Mikulastik, Bonn (1999-2003). Seit 2004 freiberufliche Tätigkeit als Choreograf und Tänzer, 2008 Arbeit im Tanztheater Braunschweig. Nebenbei Fortbildungskurse in der russischen Waganowa Ballettmethode und in Yoga bei Elise Ralston.
mehr >
schließen

Irineu Marcovecchio

Sofiya ist eine contemporary oriental Tänzerin, Lehrerin, Choreografin und Performance-Direktorin in Berlin. In ihrem Stil vereint sie orientalische, tribal fusion und zeitgenössische Bewegungen und legt besonderen Wert auf Körperbeherrschung. In ihrer Arbeit konzentriert sie sich auf menschliche Emotionen und erstellt Choreografien, die von echten persönlichen Geschichten und starken inneren Konflikten inspiriert werden. Siehe ihre Arbeiten auf www.sofiya.dance

mehr >
schließen

Sofiya Marinova

Biografie siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Naomi Mark

Sabrina Marwa aus den Niederlanden arbeitet als Freelancerin und Lehrerin in Berlin. Nach ihrem Studium am ArtEZ School of the Arts in Arnheim arbeitete sie bei Introdans Interactie, dem Jugend Ensemble De Stilte und für das visual dance theatre Komma 4. Sie wurde u.a. von Caurena Bernabela in den Jazz Dance eingeführt und lernte ihn in allen Facetten kennen. Sabrina kombiniert diverse Stile und vermischt sie zu eigenem Bewegungsmaterial.

mehr >
schließen

Sabrina Marwa

  • Contemporary Jazz

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Matteo Marziano Graziano

  • Performance-Projekt

Yuko Matsuyama aka Yuhki Kaoru ist Theaterperformerin, Tänzerin, Musikerin und hat in den vergangenen 20 Jahren in diversen Musicals, Revueshows, Tanztheatern, und Musikprojekten mitgewirkt. Sie erhielt ihre Pilates Ausbildung bei Dolly Kelepecz (DK Body Balancing Method) in Tokio. Unterrichtserfahrung: 2008 – 2010 Tokio Disney Resort Company Training ( Pilates, Ballet, Modern Dance), Theaterprojekte in Tokio (Ballet, Choreografische Assistentin). Seit 2010: Unterricht in verschiedenen Tanzstudios in Berlin (Pilates). www.yuhki.de

mehr >
schließen

Yuko Matsuyama

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Giacomo Mattogno

  • Performance-Projekt
mehr >
schließen

Victoria McConnell

Adalisa Menghini (IT/DE), Lehrerin, Choreografin, Performerin, studierte an der S.N.D.O in Amsterdam, Embryology mit Bonnie Bainbridge Cohen und absolvierte ihren MA in Neurophysiologic Psychology. Zurzeit Teilnahme an der Feldenkrais-Ausbildung. Im Bereich Performance tritt sie regelmäßig mit Improvisation auf, kreiert eigene Stücke für Profis sowie auch Laien und arbeitet u.a mit Dieter Heitkamp, Nita Little, Keith Hennessy, Kirstie Simson, LaborGras und Sasha Waltz zusammen. Zudem kollaboriert sie mit dem Teatro Instabile Berlin und wurde zweimal für die Inszenierung “Giocabriga” ausgezeichnet. Daneben gilt ihr Interesse der Arbeit mit Kindern und älteren Menschen u.a. in Kollaboration mit Karin Wickenhäuser für das Museum Hamburger Bahnhof, Berlinische Galerie und Museum für Kommunikation. Adalisa unterrichtet regelmäßig Contact Improvisation und Composition u.a an der Tanzfabrik Berlin sowie seit 2012 im Rahmen des Master Programm-Theater Pädagogik an der Universität der Künste (UDK).

mehr >
schließen

Adalisa Menghini

Gisela Müller studierte Tanz in Paris, Amsterdam (SNDO) und New York. Sie war Mitglied verschiedener Tanzkompanien und gründete 1992 die The Move Company, für die sie zahlreiche Stücke choreografierte. Stipendien führten sie ins In- und Ausland. Lehrtätigkeit seit 1988 an verschiedenen Ausbildungsinstituten und Studios im In- und Ausland. Seit 2004 Vorstandsmitglied sowie Künstlerische & Pädagogische Leiterin der Tanzfabrik Berlin Schule und des Dance Intensive Programms. Von 2006 - März 2010 war sie Gastprofessorin am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz/Berlin beauftragt mit der Konzipierung und Leitung des BA Pilotstudiengangs Zeitgenössischer Tanz Kontext Choreographie. Seit 2012 ist sie Mitglied im osteuropäischen Netzwerk Nomad Dance Academy.  

mehr >
schließen

Gisela Müller

  • Dance Intensive

Katja Münker, Tänzerin, Choreografin, Feldenkrais-Practitioner. Nach Berufsausbildung und -praxis als Physiotherapeutin folgten Ausbildungen in der Feldenkrais-Methode (1996-2000), Zeitgenössischem Tanz und Instant Composition. Mentorenbegleitung in choreografischen Prozessen durch Ingo Reulecke und Martin Nachbar. Solo-Projekte und künstlerische Kooperationen u.a. mit Alex Arteaga, Bergrecherche, Amos Hetz und Ingo Reulecke. Künstlerische Forschung und Formate u.a in Kooperation mit AREAL_Artistic Research Lab Berlin. Nationale und internationale Unterrichtstätigkeit (Feldenkrais, Zeitgenössischer Tanz, Improvisation/Instant Composition und kreative Prozesse), Veröffentlichungen und Kongressbeiträge. Team-Mitarbeiterin an der Somatischen Akademie Berlin. www.movement-muenker.de, www.kunst-im-gehen.de  

mehr >
schließen

Katja Münker

Katja Mustonen (FIN/GER) ist eine finnische Tänzerin, Lehrerin und Choreografin und lebt zur Zeit in Berlin. Sie absolvierte die Berufstanzschule in Outukumpu, Finnland 2004 als Tänzerin und hat einen MA-Abschluss in "Zeitgenössische Tanzpädagogik" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, Deutschland. Seit 2008 unterrichtet sie zeitgenössische Tanztechnik, Improvisation und Contact Improvisation international. Sie hat ein starkes Interesse an verschiedenen Zuständen des Präsent-Seins und an der Fähigkeit des Körpers sich zu verwandeln, zu verkörpern und Bilder, Wissen, Emotionen und Atmosphäre zu übertragen. Seit kurzem ist sie auch daran interessiert, Fotografie, Video und Text und andere interdisziplinäre Ansätze in ihre Arbeit zu integrieren.

mehr >
schließen

Katja Mustonen

  • Performance-Projekt
  • Profitraining

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Anna Katalin Nemeth

  • Dance Intensive

Natascha Noack erforscht die Schnittstellen zwischen Bewegung, Musik, Sprache und Film. Sie studierte Tanz und Körperarbeit in Berlin, Bielefeld (dansart) und Paris, bevor längere Reisen nach Mali, Guinea, Burkina Faso und Senegal ihr die dortigen tänzerischen und musikalischen Traditionen erschlossen. Besonders beeinflusst hat sie die Arbeit von Désiré Somé, Koffi Koko und Elsa Wolliaston, die sie beim Theatertreffen in Berlin und einem Ausbildungsprojekt in Frankreich als Assistentin begleitete. Sie ist international als Lehrerin für Zeitgenössischen Afrikanischen Tanz tätig, entwickelt Bühnenprojekte mit Künstlern unterschiedlicher Sparten, übersetzt Texte zu Tanz- und Filmtheorie und ist Mitglied des Auswahlgremiums von Generation, einer Sektion der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

mehr >
schließen

Natascha Noack

Anna Nowicka ist Tänzerin und Saphire®-Practitioner und verbindet in ihrer künstlerischen Forschung die Arbeit mit Bildern, Traumprinzipien und einem aufmerksamen Körper. Sie erweitert diesen kalei- doskopischen Ansatz im Rahmen ihrer Promotion an der polnischen Filmhochschule in Łódź. Annas Arbeit wurde mit dem DAAD-Preis, der Studienstiftung des Deutschen Volkes und dem Tanzstipen- dium der Stadt Berlin ausgezeichnet. Ihre Forschungsarbeit ist nur durch die kontinuierliche Unter- stützung der Art Stations Foundation in Posen möglich. Anna unterrichtete u.a. für Meg Stuart, Tanzfabrik, SMASH Berlin, HZT Berlin und für die Alternative Academy of Dance in der Art Stations Foundation in Poznań.  www.annanowicka.com

mehr >
schließen

Anna Nowicka

  • Performance-Projekt

Jenny Ocampo ist Choreografin, Tänzerin, Tanzdozentin und Mentorin mit Sitz in Berlin. Sie wurde in Kolumbien geboren und zog nach Deutschland, wo sie ihren Tanzabschluss an der Folkwang Universität der Künste in Essen erhielt. Gegenwärtig absolviert sie ihr Studium an der Freien Universität in Berlin (M.A) in Tanzwissenschaft. Sie arbeitete mehrere Jahre als Solotänzerin für die Dance Theatre Company am Theater Münster und wurde von Pina Bausch ausgewählt Le Sacre du Printemps und Tannhäuser zu tanzen. Seit 2009 arbeitet sie selbständig und realisiert neben ihrer Arbeit mit Hidden Tracks eigene Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen und Theatern der freien Szene in Deutschland und Südamerika. Die in Berlin uraufgeführte Arbeiten Mirage (2016), Damp Sheets (2017), The Canvas (2017) und S (2018) gehören dazu. Sie versteht Choreografie als einen natürlichen Prozess, in dem alles seine eigene und natürliche Entwicklung nimmt, die eine Art Instabilität und Entfaltung des außergewöhnlichen Charakters menschlicher Aktionen und Emotionen ist. Ihre auf Improvisation basierende Methode verknüpft dabei die Wahrnehmung der Innen- und Außenwelt zu Tanz und Performance. www.jennieocampo.com

mehr >
schließen

Jenny Ocampo

  • Performance-Projekt
  • Profitraining

Camilla Oebel studierte „Elementare Musik- und Tanzpädagogik“ mit dem Schwerpunkt Schlagwerk am Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg. Neben dem Masterstudium absolvierte sie eine Yogalehrerausbildung in Bangalore, Indien, sowie eine zeitgenössische Tanzausbildung an der Tanzfabrik in Berlin. Sie nahm an diversen transdisziplinären und international besetzten Kunstprojekten teil und sammelte vielfältige Erfahrungen sowohl als Choreografin, Komponistin, als auch als Tänzerin und Musikerin. Die Begeisterung für Musik, Rhythmus und Tanz und deren Verbindung treibt Camilla Oebel an, in diesen Bereichen weiter zu forschen, künstlerisch zu entwickeln und die eigenen Erfahrungen zu teilen. Sie leitete verschiedene Musik- und Tanzprojekte sowie Bodypercussion-Workshops für Gruppen unterschiedlichen Alters. Seit 2017 ist sie Teil des Kollektivs BodyMusic Berlin und unterrichtet Bodypercussion an der Tanzfabrik Berlin.

mehr >
schließen

Camilla Oebel

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Enrico Paglialunga

  • Profitraining
  • Performance-Projekt
  • Contemporary

Satu Palokangas (FIN) arbeitet seit 1994 auf dem Gebiet der Bewegungsimprovisation und somatischer Methoden. Certified Teacher und Practitioner für Body-Mind Centering®, Dynamic Embodiment Practitioner und Certified Laban/Bartenieff Movement Analyst, Satu studierte zunächst zeitgenössischen Tanz in Großbritannien und den Niederlanden, bevor sie in die USA zog, um ihr Verständnis von somatischen Methoden zu vertiefen. Sie hat ein MfA in Live Art & Performance Studies und leitet derzeit ihre eigenen Trainings in somatischer Bewegungstherapie, Ökosomatik und verkörperter Entwicklungsanatomie und Bewegung und arbeitet als Gastdozentin an der Theaterakademie Helsinki, Dance-Movement Therapy Training in Finnland und bei verschiedenen BMC®- und LMA/BF-Zertifizierungsschulungen international.

mehr >
schließen

Satu Palokangas

  • Dance Intensive

coming soon

mehr >
schließen

Sasa Queliz

  • Performance-Projekt
mehr >
schließen

Dario Rigaglia

  • Profitraining
Sonia Rodríguez, geboren in Las Palmas de Gran Canarias, begann ihre professionelle Karriere als Tänzerin für die Kompanien Provisional Dance (Madrid 1992-1996), Charleroi Danses (Belgium 1996-1998), En-Knap (Slovenia 1999-1998) und Gissela Rocha (Zürich 1999). Als Tänzerin und Assistentin arbeitete sie zudem mit Rui Horta (Deutschland 1999-2002) und H2dance (London 2002-2003). Danach folgten weitere Aufträge als choreografische Assistentin und Darstellerin u.a. mit Lanonima Imperial (Barcelona 2003-2005), Lior Lev (Stuttgart 2005/als Tänzerin), Cobosmika (Barcelona 2005-2006), La Baraka (Lyon 2006-2008), Yann Lheureux (Montpellier 2008-2013), Dysoundbo (Luzern 2013), und Hausgemacht Company (München 2013). In 2002 gründete Sonia ihre eigene Company Sonia Rodríguez. Es folgten Einladungen als Gastdozentin an verschiedenen Schulen, Festivals und Companien u.a. Iwanson School, Scotthish Dance Theater Rep Dundee, Skaner Dansteater , Beijing Dance Festival , Danseus Festival, Norrdans, Sasha Waltz&Guest, It Dansa, Marameo Tanzprobebühne, Profitraining Basel, Institut del Teatre, Nothern School of Contemporary Dance und Tanzfabrik Berlin.
mehr >
schließen

Sonia Rodriguez

  • Profitraining
  • Performance-Projekt

Die in Berlin lebende Choreografin, Dozentin und Improvisierende Judith Sánchez Ruíz (CUGE) lebte seit 1999 in New York und zog 2011 nach Berlin. Mit 11 Jahren begann sie ihr Tanzstudium an der National School of Arts. Ciudad de la Habana. Kuba. Sie hat mit Sasha Waltz & Guest (2011-2014); Deborah Hay (2012); Trisha Brown Dance Company (2006-2009); DD Dorvillier (2002, 2019); David Zambrano (1997), Mal Pelo Company (1997-1999); und DanzAbierta Company (1991-1996) gearbeitet. 2010 gründete sie die JSR Company in NYC. Sie schuf zahlreiche choreografische Bühnen- und Site-Specific-Werke und initiierte mehrere Improvisationsprojekte mit Live-Musik mit innovativen Komponisten und bildenden Künstlern. Judith Sanchez Ruiz arbeitete als Dozentin und Choreografin an wichtigen Hochschulen für Tanz in ganz Europa, den USA, Lateinamerika und Asien.

Folgt uns auf: Judithsanchezruiz.tumblr.com facebook.com/jusaruberlin vimeo.com/judithsanchezruiz

mehr >
schließen

Judith Sánchez Ruíz

  • Profitraining

Jasmin arbeitet seit 2013 als Yogalehrerin in Berlin. Sie unterrichtet Vinyasa Yoga und Yin Yoga und lässt in ihren Unterricht oft und gerne die Grundsätze buddhistischer Achtsamkeitsmeditation einfließen. Dabei möchte sie eine Praxis vermitteln, die sowohl der achtsamen Ausrichtung des Körpers als auch der Wahrnehmung geistiger und emotionaler Prozesse Raum gibt. Ausgebildet wurde sie von Detlev Alexander und Nancy Jovanovic im Yoga Sky in Berlin (Vinyasa Yoga) und von Sarah Powers in den USA (Yin Yoga). Sie hat mehrere Workshops und Retreats mit internationalen Lehrern besucht und eine Fortbildung in Body-Mind Centering® Fortbildung bei Nina Wehnert absolviert.

mehr >
schließen

Jasmin Scepanik

Geraldo Si (Brasilien/Deutschland) erhielt seine Tanzausbildung in Brasilien und gründete 1981 zusammen mit Rodolpho Leoni die Gruppe Pantanaliadanca. In São Paulo arbeitete er u.a. mit Antonio Abujamra, Gerald Thomas, Penha de Souza, Clarice Abujamra und in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen.1990 kam Geraldo Si als festes Ensemblemitglied zum Tanztheater Wuppertal unter der Leitung von Pina Bausch und gründete 1996 das x.x.y. Theater Wuppertal, für das er mehrere Produktionen erarbeitete. Choreografische Tätigkeit und Mitwirkung als Tänzer u.a. mit Raimund Hoghe, dem Healing Theatre Köln, Rodolpho Leoni dance, Stephanie Thiersch, Vera Sander Art Connect und Cocoondance. Seit 1996 beschäftigt er sich mit „Growing Through Movement“, einem Weg, der ihm von Suprapto Suryodarmo aus Indonesien gezeigt wurde. Er konzipierte die spartenübergreifende Veranstaltungsreihe „SichtLaut - Tänzerische Improvisationen zu neuer Musik“ und initiierte das Jugendprojekt "Sommertanz junge Talente“, das seit 2003 in Wuppertal realisiert wird. Von 2005 bis 2007 war Geraldo Si künstlerischer Leiter der Jugend Tanz Compagnie des Teo Otto Theater Remscheid.

mehr >
schließen

Melanie Sorin wurde in Lissabon geboren. Fasziniert von Bewegung, arbeitet sie als freiberufliche Tänzerin und Tanzlehrerin in Berlin. Ihr Studium Contemporary Dance schloss sie in Lissabon und London mit dem BA sowie dem Postgraduate Diploma ab. Sie arbeitete bereits mit Choreografen verschiedener Tanzrichtungen und Improvisationsstile zusammen. Mélanie kam erstmals 2012 mit der Gaga-Bewegungssprache in Berührung. Sie reiste nach Tel Aviv, Israel, wo sie 2012 zur professionellen Gaga-Lehrerin ausgebildet wurde.

mehr >
schließen

Melanie Sorin

mehr >
schließen

Sarah Stanley

  • Profitraining

Mit Vorbildung in klassischem Ballett und Umweltwissenschaften studierte Jolika Sudermann (Berlin) Tanztheater in Hamburg und MIME (Physisches Theater) an der Amsterdamer Hochschule der Künste. In ihrer Arbeit untersucht sie die kleinsten gemeinsamen Nenner menschlichen (Zusammen-)Lebens und taucht ein in Phänomene wie Puls, kleinkindliche Bewegungsmuster oder gesprochene Sprache. Ihr preisgekröntes Duett "A Talk" (seit 2011, mit A. Söderberg) ist in unzähligen Theatern in Europa sowie zuletzt in New York City zu sehen gewesen. Ähnlich wie ihr jüngstes Stück "INFANTEN" (Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis 2015) basiert "PULSE" auf einer Improvisationstechnik und intimem, transparentem Kontakt zwischen Performer und Zuschauer. Jolika unterrichtet an der Tanzfabrik, am Europäischen Theaterinstitut sowie in Community Projekten mit Flüchtlingen. jolika.theaterblogs.de

 

mehr >
schließen

Jolika Sudermann

  • Performance-Projekt

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Harumi Terayama

  • Performance-Projekt

Diana Thielen arbeitet in diversen Funktionen im Bereich des Tanzes/Yoga/Performance und Pädagogik. Ihre Projekte bewegen sich in und um Tanzpädagogik und Körperpolitiken, künstlerischen Austausch und Recherche, Performance, sowie die Organisation von Klassen, Workshops und Festivals. http://www.movementactivism.com

mehr >
schließen

Nach seinem Ballettstudium (Royal Academy of Dance, Oxford; London Contemporary Dance School; Stipendium für English National Ballet School) folgte Matthew der English National Ballet - Company, bis er – nachdem er mit Dance Berlin, David Nixon, Susan Quinn und der Deutschen Oper arbeitete – dem Scapino Ballet beitrat. Matthew ermöglicht als Trainer, neben einem sehr konzentrierten, straffen Training, Lockerheit und Musikalität zu vermitteln. Er unterrichtet eine Kombination aus allen klassischen Techniken und benutzt sowohl klassische wie auch moderne Musik. 

mehr >
schließen

Matthew Thomas

Ildikó hat Tanzpädagogik an der Rotterdamse Dansacademie in den Niederlanden studiert. Nach ihrem B.A. Abschluß, führte sie 2005 ein Stipendium des DAAD nach New York. Sie arbeitete dort unter anderen mit Bill Young/Colleen Thomas & Company, Susan Marshall & Company sowie mit Kota Yamazaki. Von 2012 – 2015 war sie Tänzerin der Forsythe Company in Frankfurt. Seit Herbst 2015 arbeitet sie freiberuflich als Tänzerin und Tanzdozentin, und wirkte u.a. mit in Projekten unter der Leitung von Thierry de Mey für Charleroi Danses in Brüssel, Fabrice Mazliah (Frankfurt), Sebastian Matthias (Berlin) sowie Irina Pauls in Leipzig. Als Dozentin ist sie bereits tätig gewesen für Tanzlabor 21 (Frankfurt), La Raffinerie (Brüssel), K3 in Hamburg, Palucca Schule Dresden, Staatliche Balletschule Budapest u.a.  www.ildiko-toth.com

mehr >
schließen

Ildikó Tóth

  • Profitraining

Alessio Trevisani, geboren in Rom. Arbeitete als freier Tänzer u.a. für die Tanzfabrik Berlin, für die JC Dance Moving Worlds Company (Jacalyn Carley) und mit dem Komponisten Karlheinz Stockhausen für die Oper Leipzig. Seit 1998 Choreograf und Instant-Performer. 2000 gründete Alessio Trevisani als Co-Initiator das Projekt SOX36 in Berlin Kreuzberg, ein Schaufenster in der Oranienstrasse 154, ein Minimal-Ort für bildende Kunst, Tanz und Theater. Preis für das beste Tanzsolo bei der Tanzplattform Deutschland und 2007 eine 'Creative Residency' als Choreograf an der Palucca Schule mit dem TanzPlanDresden. In Berlin arbeitet er als Tanzpädagoge und Choreograf für das Thikwa Theater Berlin. Seit 2010 Leitung der Company des Leipziger Tanztheaters und seit 2012 Leitung des Bereichs mehrTanz!

mehr >
schließen

Alessio Trevisani

  • Performance-Projekt
  • Profitraining
  • Contemporary

Robert John van den Dolder ist Tänzer, Performer, Choreograf und Tanzlehrer und lebt in Berlin. Er studierte an der Dance Academy Brabant in Tilburg Holland und vervielfältigte sein Können durch Privatunterrichte u. a. bei Mr. Felix White (ehemaliger Dozent bei Alvin Ailey American Dance Theater) in Modern Jazz und der Katherine Dunham Technique und bei Norio Mamiya (ehemaliger Tänzer bei Béjart und Scapino). Als Bühnentänzer professionalisierte er sich durch seine Mitarbeit bei Pina Bausch / Tanztheater Wuppertal (Wuppertal, Deutschland), beim Folkwang Tanzstudio (Essen-Werden, Deutschland), bei der Steptext Dance Company (Bremen, Deutschland), bei Onafhankelijk Toneel Rotterdam (Rotterdam, Niederlande), De Rotterdamse Dansgroep (Rotterdam, Niederlande), Cosmic Illusion Productions (A´dam, Niederlande) und beim Black Vibration Dance Theatre (A´dam, Niederlande).

mehr >
schließen

Robert van den Dolder

  • Urban Flow

siehe englische Webseite

mehr >
schließen

Iftach Vardi

  • Profitraining

Andrew Wass, ein Absolvent des MA SODA- Programms am HZT in Berlin, beschäftigt sich seit über 17 Jahren mit Contact Improvisation, Performance und Tanz. Seine Arbeiten wurden u.a. in San Francisco, Los Angeles, Seatte, New York, Berlin und Tijuana gezeigt. Zudem unterrichtete er auf verschiedenen Festivals und Universitäten in Japan, USA und Deutschland. Als begeisterter Performer hat er in Arbeiten von Nancy Stark Smith, Jess Curtis, Nina Martin, Mary Overlie u.a. mitgewirkt. lowerleft.org   wasswasswass.com

mehr >
schließen

Andrew Wass

  • Performance-Projekt

Nina Wehnert arbeitet als Tänzerin in Berlin. Sie unterrichtet BMC®, Contact Improvisation, Verkörperte Anatomie und Yoga in Klassen, Workshops, Retreats und auf Tanzfestivals in ganz Europa. Ihre Tanzausbildung erhielt sie am SEAD Salzburg und bei bewegungs-art Freiburg, ihre Yogalehrerausbildung am OM Yoga Center, NY. Ihr tiefes Interesse für Bewegung und Anatomie, für Wahrnehmung und Bewusstsein, für Sinneserfahrung und die Entwicklung des Mensch-Sein auf vielen Ebenen führten sie dazu intensiv BMC© bei moveus und mit Bonnie Bainbridge-Cohen zu studieren. Sie erhielt ihren Abschluß als Somatic Movement Educator, Practitioner und Teacher in Body-Mind Centering® sowie in Embodied Anatomy & Yoga.

mehr >
schließen

Nina Wehnert

Anna Weißenfels kreiert Performances, Sound Art und Multimedia Art. Studium für Tanz und Choreographie (ARTEZ Arnhem, BA 2007), zuletzt für Alternativmedizin (großer Heilpraktiker 2017). Musikalische Ausbildung in Klavier, Gesang und Chorarbeit sowie in Stimmanthropologie (UDK Berlin, 2011). Ihre Praxis beschäftigt sich mit verschiedenen Formen der Kooperation und Verbundenheit durch Selbstorganisation. In ihrer Arbeit übersetzt sie Lebenserfahrung in repräsentative Elemente und erschafft so überraschende Analogien. Als Pädagogin vermittelt sie Grundlagen zur Vernetzung von Stimme und Bewegung, Improvisation, Partnering und Release Technik. Sie unterrichtete in Berlin bisher an der UDK, Tanzfabrik, Tatwerk, Kunstquartier Bethanien, Somatische Akademie und am Exploratorium.  www.annweissenfels.org

mehr >
schließen

Anna Weißenfels

Idan Yoav ist am Patricia Needleman Dance Studio in Jerusalem ausgebildet, graduierte an der Akademie für Musik und Tanz in Jerusalem und studierte Multidisziplinäre Kunst an der Universität von Tel-Aviv. Er wurde vom israelischen Kultusministerium als herausragender Tänzer ausgezeichnet, u.a. mit dem 2. Preis bei der Mia Arbatova Ballet Competition, erhielt Stipendien von der Ameri- kanisch-Israelischen Kulturstiftung und war Mitglied des DanceWeb-Programms beim Impulstanz Festival in Wien, Österreich. Er tanzte mit dem Batsheva Ensemble, Inbal Pinto & Avshalom Polak Dance Company, Norrdans, Gallim Dance, Zuhkov Dance Theatre, De De Dance und als Freelancer mit Sasha Waltz & Guests und Choreograf Sebastian Mattias. Als Gastlehrer an der Tanzfabrik Berlin, Chung-Ang Universität Seoul und der Korea National University of Arts Seoul. Seit 2009 choreografiert und zeigt er eigene Arbeiten auf verschiedenen Festivals.

mehr >
schließen

Idan Yoav

  • Profitraining
  • Performance-Projekt

Stella Zannou (GR/DE), Tänzerin, Choreografin, Dozentin. Tänzerin für Johannes Wieland (Staatstheater Kassel), Maya Carroll, Walter Bickmann, Clint Lutes, Richard Siegal u.a. 2006 Gründung der Smack Dance Company, Aufführungen in Europa; Choreografien u.a. für SEAD und das Staatstheater Kassel.

 

mehr >
schließen

Stella Zannou

  • Profitraining
  • Performance-Projekt

Sigal Zouk, geboren in Israel 1971, studierte Tanz an der Emek Yizreel-dance school. 1994 - 1996 war sie Mitglied des Ensembles der ‘Batsheva dance company‘ unter der Leitung von Ohad Naharin und Naomi Perlov. 1997 zog sie nach Berlin und tanzte mit Helge Musial, Joseph Timm und Luc Dunberry. 1999 - 2004 war sie Mitglied von ‘Saha Waltz & guests‘. 2005-08 arbeitete sie mit Meg Stuart (‘replacement’, ‘maybe forever‘/choreographic assistant, ‘all together now’). Seit 2007 arbeitet sie mit dem Theaterregisseur Laurent Chetouane zusammen und probt derzeit an der sechsten Kollaboration ‘Publikumsbeschimpfung’.  

mehr >
schließen

Sigal Zouk