Tanzfabrik
Berlin
Schule
Schule
Schule
Schule
Kreuzberg 1
Möckernstr. 68
10965 Berlin
Schule
Schule

Movement Research

Profitraining mit Sigal Zouk, Jan Burkhardt

Im Training legen wir den Schwerpunkt darauf, unsere Sinneskanäle in einen Zustand der Unmittelbarkeit zu versetzen, um von hier unseren Bewegungsapparat maximal reaktiv agieren zu lassen. Dies geschieht durch explorative anatomische Forschung, stimulierende improvisatorische Strukturen und die vitale Verhandlung zwischen inneren und äußeren Informationsströmen.
Wir werden nach einem mobilen und wandlungsfähigen Körper suchen, der sich auf viele Arten entfalten kann. Dabei bleiben wir aufmerksam für das, was wir wahrnehmen, und für das performative Potential des Körpers in jedem Moment.

Sigal Zouk

Sigal Zouk ist Tänzerin, Performerin und Vermittlerin im Bereich zeitgenössischer Tanz. Als Tänzerin arbeitete sie u.a. mit dem Ensemble der Batsheva Dance Company (1994-1996), mit Sasha Waltz (1999-2004), Meg Stuart (2005-2007 und heute) und Laurent Chétouane (2007-2015). 2010 gewann sie beim Theaterfestival FAVORITEN in Dortmund den ersten Preis für die beste darstellerische Leistung. Nebst ihrer Laufbahn als Tänzerin steht sie seit 2007 zahlreichen Choreograf*innen im künstlerischen Schaffensprozess zur Seite, darunter Meg Stuart, Angela Schubot, Jared Gradinger. Zudem unterrichtet Sigal an verschiedenen europäischen Tanzdepartements und Institutionen, und geht internationale Zusammenarbeiten mit bildenden Künstler*innen und Musiker*innen ein.

Jan Burkhardt

Jan Burkhardt ist freier Tänzer/Choreograf, Laban-Bartenieff-Bewegungsanalytiker, Musiker und ausgebildeter Physiotherapeut. Schwerpunkt seiner künstlerischen und vermittelnden Arbeit ist die Resonanz zwischen somatischer Exploration und der sich aus dieser entfaltenden Kommunikation im Raum. Jan kooperiert international mit diversen Institutionen und Künstlern, zurzeit mit Lehraufträgen an den Tanzhochschulen in Berlin, Stockholm, Kopenhagen und Köln sowie in künstlerischer Forschung, zuletzt u.a. mit Laurent Chetouane, Sebastian Matthias, Martin Nachbar und Cecilia Roos.