Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Uferstudios 5
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Sandra Man

In Return

Space Choreography with Live Installation & Video Poem · Premiere von Sandra Man, Moritz Majce
Im Rahmen von The Last Open Spaces?

Tickets ↪  hier

Wir sind hier, zusammen. Wir sind woanders, allein. Zwischen dem Hier und Jetzt der Gemeinschaft und der Weite des Alleinseins findet »In Return« statt. Die Arbeit hat begonnen als Auseinandersetzung mit dem Paradies als speziellem Ort: Raum vor der Trennung von Körper und Umgebung, von Leben und Tod, von Göttlichem und Irdischem. Das Paradies ist der Ursprung alles Lebendigen und jedem Lebenden unzugänglich. In ihm sind alle Arten vereint und jede*r betritt es allein.

In der Live Installation »Habitat« schafft der Künstler und Choreograf Moritz Majce mit fünf Tänzer*innen ein fließendes Miteinander. Sich aufeinander und die Besucher*innen beziehende Bewegungen machen eine Umgebung, die durch die Körper hindurchgeht. Die Künstlerin und Autorin Sandra Man zeigt Telos, ein Video, gedreht mit der Tänzerin Assi Pakkanen in der abgelegenen Landschaft eines alpinen Gletschers. Der einzelne menschliche Körper verbindet sich mit seiner Umgebung, taucht in sie ein, tritt aus ihr heraus.

Die Besucher*innen driften von der Live Installation in den Bildraum. Zwischen Körper und Imagination entsteht eine Bewegung aus Zusammenkunft, Abschied und Wiederkehr.

Dauer:
Live Installation: 45 Minuten
Video Gedicht: 35 Minuten
Keine Pause

25.02.2022  Artists Talk mit Sandra Man + Moritz Majce im Anschluss an die Vorstellung 

Sandra Man

Sandra Man ist Künstlerin und Autorin. In Texten, Videos und Live Performances mit Tänzer*innen widmet sie sich dem Körper und seinem Bezug zu Geschlecht und Natur. Sie arbeitet seit 2017 vor allem outdoor an neuen Verbindungen von Landschaft, Sprache und Bewegung. www.sandramanmoritzmajce.com

Moritz Majce

Moritz Majce ist bildender Künstler und Choreograf. Für ihn ist die Begegnung von Werk und Betrachter*in das wesentliche künstlerische Material. Seit 2019 entwickelt er den «Relational Flow», eine raumschaffende Bewegungsform, die Besucher*innen und Performende verbindet. www.sandramanmoritzmajce.com
Dauer: 80 Minuten

Tickets: 10€ / 15€ Förderticket / 20€ Soliticket
70% der Ticket-Einnahmen gehen direkt an die Künstler*innen.
Tickets ↪  hier
23.02. ab 19:00, 24. - 26.02. ab 18:00
Raum, Choreografie: Moritz Majce | Video: Sandra Man | Performance Live Installation: Ágnes Grélinger, Mikael Marklund, Florencia Martina, Dorota Michalak, Sarah Stanley | Video Performance: Assi Pakkanen | Idee, Konzept Space suits 3.0: Moritz Majce | Bodycoaching: Sigal Zouk | Kostümdesign: Nina Loxton | Produktion: Tiphaine Carrère | Kameraführung: Hana Khalil, Mariel Baqueiro | Künstlerisch-technischer Support: Marc Lagies.
Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung von Land Kärnten Kultur. In Zusammenarbeit mit Collmot Research.

Weitere Biografien

Assi Pakkanen ist eine zeitgenössische Tänzerin und Performerin aus Finnland. 2012 schloss sie ihre Tanzausbildung an der Ballettakademie in Stockholm ab. Als Performerin war sie u.a. für Künstler*innen wie Ashley Fure, les gens d’Uterpan, Marina Abramović, Alexandra Pirici und Isabel Gotzkowsky tätig.

Ágnes Grélinger (she/her) ist eine ungarische Tänzerin, Choreografin und Tanzlehrerin. Ihr Diplom erhielt sie an der Danish National School of Performing Arts. Sie arbeitet international, in Ungarn, Dänemark und Deutschland, produziert eigene site-spezifische Arbeiten zum Verhältnis des Humanen und Non-Humanen und kollaboriert mit anderen Künstler*innen. Bisherige Zusammenarbeiten u.a. mit: Moritz Majce, Frédéric Gies, Eleanor Bauer, Sara Shelton Mann, Andreas Liebmann und anderen.

Mikael Marklund begann im Alter von 16 Jahren in Skellefteå, Schweden, mit  Breakdance. Er besuchte die Balettakademien in Stockholm und setzte sein Tanzstudium anschließend an der Schule für zeitgenössischen Tanz P.A.R.T.S in Belgien fort. Seitdem hat er eigene Stücke kreiert. Er arbeitete u.a. mit der Tanzkompanie Rosas (BE) undLaurent Chétouane (DE) zusammen sowie mit Charlie Fouchier, Matej Kejzar, Dansinitiativet und Moritz Majce. Im Frühjahr 2020 drehte Mikael einen kurzen Dokumentarfilm über Breakdance und im Herbst 2021die filmische Tanz-Fiktion „Dancing On Thoughts“.

Florencia Martina ist Tänzerin, Performerin und Künstlerin. Sie kombiniert Bewegung mit anderen visuellen Formen. Geboren in Santiago, studierte sie Tanz an The Place in London und lebt derzeit in Berlin. Florencia arbeitet regelmäßig mit der Kompanie United Cowboys (NL) und Body Talk (DE) zusammen. Zudem war sie an choreografischen Arbeiten von Sandra Man + Moritz Majce, Rick Nodine, Carolyn Duby, Clément Layes, Igor x Moreno, Protein Dance, Jose Vidal und Bibiana Jimenez beteiligt.

Dorota Michalak ist Choreografin/Tänzerin und Kulturanthropologin. Sie arbeitet zwischen Poznań und Berlin, wo sie auch die Studiengänge „Tanz, Kontext, Choreographie“ (HZT/Berlin) und „Interkulturelle Kommunikation“ (UAM/Poznań) absolvierte. In ihrer Arbeit widmet sie sich choreografischen Arbeitsweisen, die von der Idee des Meshwork inspiriert sind. Dies geschieht in Form von szenischen Aufführungen sowie sozialen und pädagogischen Projekten. Dorota ist Stipendiatin von danceWEB 2021.

Sarah Stanley ist eine Tanzkünstlerin aus Houston, Texas. Sie lebte viele Jahre in New York und arbeitete mit verschiedenen freien Kompanien sowie mit Punchdrunk's Sleep No More. Derzeit lebt Sarah in Berlin, wo sie als kreierende Performerin bereits mit Kat Válastur, Robert Wechsler, Justin Francis Kennedy / Emma Waltroud Howes, Jeremy Shaw, Tiago Manquinho, Gloria Höckner und Moritz Majce + Sandra Man zusammengearbeitet hat und Workshops in Fieldwork mit dem schwedischen ShantiLoco Collective gibt.