Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 13
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Foto: Jacopo Lanteri

Studio 13

Let‘s talk about work (and life). How to work - now and in the future. von Florian Malzacher, Daniel Wetzel, Volcan T error, Alon Kraus

Eine Gesprächsreihe mit Gästen und ihren Gästen.

Studio 13 bietet Berliner Akteuren aus dem Umfeld der zeitgenössischen Performing Arts Raum für Austausch über künstlerische Methoden und Arbeitsschwerpunkte. In vier aufeinanderfolgenden Gesprächen wird der Arbeitsansatz eines Künstlers von seinem Dialogpartner beleuchtet und kontextualisiert.
Die Kuratoren der Reihe Silke Bake und Jacopo Lanteri laden dazu einen Gast ein, der selbst einen Akteur seiner Wahl zum Gespräch bittet, dieser wiederum lädt eine dritte Person ein, die ihrerseits auch einen Gast für die Gesprächsreihe findet. Ausgehend vom eigenen aktuellen Arbeitsinteresse beginnt das erste Gespräch, das je nach dem auch ein Interview sein kann. Nach einer knappen halben Stunde, wendet sich der zweite dem dritten Gast zu und der Dialog spinnt sich weiter – hin zu einem Dialog zwischen der dritten und vierten Person. Der Kreis schließt sich, wenn schließlich der letzte wieder mit dem ersten Gast den Gesprächsfaden aufnimmt.

in englischer Sprache

mit Florian Malzacher, Daniel Wetzel, Volcan T error, Alon Kraus

Florian Malzacher

Florian Malzacher ist Künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals und freier Kurator, Autor und Dramaturg. Er ist Autor bzw. Herausgeber von Büchern u.a. Rimini Protokoll, Forced Entertainment, das Kuratieren permativer Künste und das Verhältnis von Kunst und Aktivismus. Im Herbst erscheint der von ihm herausgegebene Band Not Just a Mirror. Looking for the Political Theatre of Today. Berlin: Alexander Verlag, 2015.

Daniel Wetzel

Daniel Wetzel ist Mitglied des deutsch-schweizer Autoren- und Regie-Teams Rimini Protokoll, das seit 2004 Hebbel am Ufer (HAU) angesiedelt ist. Von Rimini Protokoll waren in Berlin zuletzt zu sehen: Situation Rooms (Ruhrtriennale u.a., 2013, eingeladen zum Theatertreffen 2014), Hausbesuch Europa (Hebbel am Ufer u.a.), Qualitätskontrolle (Haug / Wetzel).

Volcan T error

Volkan T error hat Europäische Ethnologie, Politikwissenschaften und Soziologie studiert. Er gilt mit als einer der Wegbereiter für den türkischen Hip Hop, Hardcore & Metalcore in Deutschland und in der Türkei. Er gründete die autarke Künstlerwerkstatt Endzeit Industry, komponierte und erarbeitete Stücke für diverse Theateraufführungen, Filme und Performances. Er steht seit geraumer Zeit bei verschiedenen Produktionen u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin auf der Bühne und leitet die „akademie der autodidkaten“ am Ballhaus Naunynstrasse. Zur Zeit arbeitet er an neuen Performances, Crust Hop Alben und produziert unter den Namen Sayko Bass, Turkotronica, Dance Floor Killer Machine experimentelle elektronische Beatz. 

Alon Kraus

Alon Kraus. Seine Großeltern väterlicherseits flohen 1938 aus Wien über Shanghai und schließlich 1948 ins neu gegründete Israel. Er selbst wurde 1970 in Tel Aviv geboren und wuchs überwiegend in den USA auf. Nach seiner Rückkehr nach Israel studierte er englische Literatur und Jura an der Universität Tel Aviv und dem Interdisciplinary Center Herzliya. Arbeitet seit 2004 als Rechtsanwalt in Tel Aviv primär im Bereich des Zivil- und Wirtschaftsrecht.