Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 4
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne

Time to Meet: Begüm Erciyas & Matthias Meppelink

Open Studio mit Begüm Erciyas, Matthias Meppelink

"Time to Meet" ist eine Reihe von offenen Proben und Gesprächen, ein Begegnungsort für Austausch und Feedback über künstlerische Prozesse, dieses Mal mit der Künstlerin Begüm Erciyas.

Voicing Pieces
„Voicing Pieces” betrachtet den Akt des Sprechens und das gleichzeitige Hören der eigenen Stimme als performatives Ereignis. Die eigene Stimme wird zum Ort des Geschehens. Die eigene Stimme wird zum Spektakel, zur Faszination oder zur Überraschung. Die Stimme hängt mit dem Körper und der Identität eines Menschen zusammen, sie ist immer auch uneigentlich und eigenartig. In "Voicing Pieces" offenbart sich, wie man durch die eigene Stimme handelt, aber vor allem, wie die eigene Stimme durch einen selbst agiert. In der Gleichzeitigkeit der eigenen körperlichen Handlung und deren Wahrnehmung, der Untergrabung der Differenz zwischen aktiv und passiv - Performer und Zuschauer, schlägt “Voicing Pieces” ein anderes Modell der Partizipation vor. Es ist das „Machen“ das zählt, nicht das „Mitmachen“.

von Begüm Erciyas und Matthias Meppelink

Begüm Erciyas

Begüm Erciyas studierte Molekularbiologie und Genetik in Ankara, wo sie Mitglied von [Laboratuar], einer Projekt- und Forschungsgruppe für darstellende Kunst wurde. Sie machte ihren Abschluss an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD). 2006 erhielt sie das danceWEB Stipendium und ist seitdem aktives Mitglied von Sweet and Tender Collaborations. Begüm Erciyas war Residentin an der Akademie Schloss Solitude, am K3 – Zentrum für Choreografie, Hamburg, an der Tanzwerkstatt Berlin und in der Villa Kamogawa / Goethe-Institut Kyoto. Zu ihren letzten Arbeiten zählen „Ballroom“ (2010), „MATCH“ (2011), „this piece is still to come“ (2012) und „Eine Spekulation / A Speculation“ (2014). http://www.begumerciyas.com

Matthias Meppelink

Matthias Meppelink studierte am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen zwischen 2003 und 2008. Er ist Gründungsmitglied der Performancegruppe Monster Truck und arbeitet als Musiker und Lichtdesigner in verschiedenen Konstellationen. Er arbeitete regelmäßig mit Boris Nikitin, Marcel Schwald, Susanne Zaun und Cecilie Ullerup Schmidt. Seit 2008 lebt er in Berlin.

Eintritt frei