Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 14
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Marius Mailander

Unheard Of

Performance von Kareth Schaffer

„Unheard Of” untersucht die Kunst des Geräuschemachens (engl. “foley”) als performative Praxis und choreografisches Werkzeug und taucht in die Welt der filmischen Post-Produktion ein: die Manipulation von Alltagsobjekten produziert die illusorischen, ominösen Klangwelten des Films. Den Bewegungen der Darsteller/innen liegt eine plastische Auseinandersetzung mit der „realer than real” Ästhetik des Films zu Grunde – auch wenn es um Bilder geht,die im Alltag nicht möglich oder erwünscht sind.

Konzept, Choreografie, Performance: Kareth Schaffer | Performance, Dramaturgie: Boglárka Börcsök | Performance, Sounddesign: Niels Bovri | Performance, Musik: Manon Parent | Performance, Lichtdesign: Cathy Walsh | Kostümdesign: Lee Meir | Technische Leitung, Lichtdesign: Michele Piazzi | Presse: björn & björn | Produktionsleitung: Cilgia Gadola / M.i.C.A. | Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds in Kooperation mit der Tanzfabrik Berlin, mit freundlicher Unterstützung durch die Schwankhalle Bremen.

Kareth Schaffer

Kareth Schaffer ist Choreografin und Performerin: In ihren „post-postmodernen“ Tanzstücken hat sie bisher u.a. Prophezeiungen, Schlammcatchen, Thriller, Synchronschwimmen, Foley, Emoticons und Gesprächsformate unter die Lupe genommen. Zu ihren jüngsten Arbeiten gehören ein Diptychon über die tragische Heldin Kassandra (Cassandra Has Turned 1 + 2, 2018), ein Fanfiction-Stück über Angela Merkel (Merkel Dances, 2019) und eine umfassende Untersuchung von Foley, der Nachvertonung von Geräuschen im Film, als choreografisches Werkzeug (Unheard Of, 2016). Schaffer ist Pina-Bausch-Stipendiatin und wurde vom Jahrbuch Tanz für die Auszeichnung „Tänzerin des Jahres 2018“ nominiert.