Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 14
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Foto: deufert&plischke

Niemandszeit

Performance mit deufert&plischke

Premiere. Niemandszeit. Diese Zeit gehört uns nicht! Nicht dir und nicht mir, nicht euch und nicht uns, auch wenn wir alle dafür bezahlen. Zeit ist eben nicht Geld und vielleicht wollen wir sie gar nicht besitzen. Lasst uns gemeinsam die Zeit verbringen, verplempern, auf den Kopf hauen. Sprengt die Theaterräume in die Luft, so dass die Brachen entstehen die die Theater in der Stadt sein sollen. Schickt die Darsteller in die Wüste und begebt euch selbst mitten in das Geschehen. Es gibt noch alles zu tun: gemeinsam und durch-ein-ander. Feiert zusammen mit uns das Neue Epische Theater.

Konzept/ Realisation: deufert&plischke | Choreografie / Text: Rosalind Goldberg, Ana Laura Lozza, Lee Meir, Miriam Jakob, Flavio Ribeiro, Kareth Schaffer | Live Electronics: Bernhard Schreiner / Mit einem Beitrag von Valda Setterfield | Assistenz: Ann-Kathrin Reimers | Produktionsmanagement: Barbara Greiner | Eine Produktion von deufert&plischke und Tanzfabrik Berlin e.V. mit Unterstützung des Europäischen Netzwerks “apap - advancing performing arts project – Performing Europe. | Koproduktion: BIT teatergarasjen, Bergen, Kunstencentrum BUDA, Kortrijk, tanzquartier Wien | Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

deufert&plischke

Kattrin Deufert und Thomas Plischke (gemeinsam der Künstlerzwilling deufert&plischke) leben und arbeiten in Berlin. In den letzten vierzehn Jahren realisierten sie zahlreiche Theaterprojekte, die sich mit Situationen künstlerischer Produktion und der komplexen sozialen Dynamik und Logistik künstlerischer Prozesse befassen. Ihre Arbeiten reichen über den Rahmen von Tanz und Theater hinaus und fokussieren die individuelle Teilhabe und den sozialen Alltag im künstlerischen Geschehen. In ihren Arbeiten entstehen immer unterschiedliche künstlerische Umgebungen, die den Alltag aufheben, indem sie ihn umfassend in die Kunst integrieren und aufarbeiten. www.deufertandplischke.net