Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding Hof
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Thomas Lehmen

A Piece for You – Bericht für Zwei

Bericht/Report mit Thomas Lehmen

Lehmens Interesse gilt kommunikativen Choreografien. Er arbeitet an dem Zusammen­hang von Bewegung, kulturellem Austausch und dem Geschenk als einer sozialen Verbindung. Zwischen März 2013 und Dezember 2015 legte er 85.000 km mit dem Motorrad zurück. 29 Länder in Europa, Asien, Nord- und Zentralamerika hat er bereist, in mehr als 30 Orten gearbeitet und in zahlreichen Begegnungen Kunst praktiziert. Jeweils zwei Besucher*­innen berichtet er davon und weiht sie in die Kultur des Schenkens ein.
Für jeweils zwei Besucher*innen. Reservierung mit Wunschzeit und Kontaktdaten an: assistenz@tanznachtberlin.de

27.08. 15:00 – 19:00 + 19:30 – 22:30
28.08. 15:00 – 23:00
29.08. 16:00 – 22:00
stündlich (45 min)

Das Projekt wurde bisher unterstützt durch: NPN, Kunststiftung NRW, Pact Zollverein, Uzès Danse Festival, Don und Joni Siewert, Raum Bologna, Cialo Umysl Warschau, Goethe Institut Chennai, Dhaka, Mailand, Sofia, Beijing, 50/50Spender, Käufer von Strecken, viele Freunde auf der ganzen Welt.

Thomas Lehmen

Thomas Lehmen ist freiberuflicher Choreograf, Tänzer und Lehrer. Von 1986 bis 1990 studierte er an der School for New Dance Development in Amsterdam. Von 1990 bis 2010 lebte er in Berlin. Hier entwickelte er zahlreiche Soli, Gruppenstücke und Projekte: u.a. „distanzlos“, „mono subjects“, „Schreibstück“, „Funktionen“, „It’s better to…", „Lehmen lernt“. Ab 2011 war Thomas Lehmen wieder in NRW wohnhaft und produzierte u.A. die Arbeiten „Schrottplatz“ und „Bitte…". Ab 2013 tourt er mit dem aktuellen Projekt „A Piece for You“ durch die Welt. Zu seinen wiederkehrenden Interessen gehören Kommunikation und das menschliche Wesen, das sich in seiner Umwelt reflektiert und diese mit kreativen Beziehungen gestaltet. Die Herangehensweisen, die oft sprachliche Elemente beinhalten, weisen konzeptionelle Methoden und Darstellungsformen auf. In der tänzerischen Komponente arbeitet er u.A. in technischer Hinsicht mit individuellen Artikulationen, mit den Beziehungen der Tänzer*innen untereinander und tänzerischen Dialogen. Er unterrichtet an zahlreichen Universitäten weltweit und war Gastprofessor in Berlin, Hamburg, Gießen. Über mehrere Jahre arbeitete er in der Arizona State University, er gibt regelmäßig Workshops auf internationaler Ebene. In seiner Lehrtätigkeit arbeitet er unter anderem mit den oben genannten Themen, wie auch mit choreografischen Systemen, die auf eine individuell künstlerische Gestaltung innerhalb gesellschaftlicher Zusammenhänge abzielen. http://www.thomaslehmen.de

Eintritt frei