Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 5
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Sheena McGrandles

Bounty

Performance mit Claire Vivianne Sobottke, Sheena McGrandles

First Staging

Ein White Cube wird an die Bedingungen des Theaters angepasst. So entsteht auf der Bühne eine Wunderkammer, ein Kuriositätenkabinett, in dem seltsame Materialien, Phänomene, Körper und Momente, die Arbeitsweisen der darstellenden und der bilden­den Künste verflochten werden. Über mehrere Stunden artikuliert sich eine Choreo­­grafie der Gegenstände, der Materialien und der Körper und stellt eine sich durchgängig verändernde Landschaft von Situationen her.

Konzept und Performance: Sheena McGrandles und Claire Vivianne Sobottke | Unterstützt durch Tanznacht Berlin. Mit Dank an HZT Berlin.

Claire Vivianne Sobottke

Claire Vivianne Sobottke versteht ihre Arbeiten als Ort des Widerstands, an dem Normen des Sehens und Denkens hinterfragt werden können. Sie studierte Schauspiel an der UdK Berlin, begann aber schon bald im Bereich der Performance und des Tanzes zu arbeiten. 2013 erhielt sie das danceWEB-Stipendium des ImPulsTanz Festivals Wien. 2014/15 erarbeitete sie zusammen mit Tian Rotteveel „golden game“. Ausgehend von dem Begriff des „Ungezähmten“ erkundet das Stück die explosiven Zustände und Körper von Kindern an der Grenze zum ungebändigten Wilden. Die Stimme im Gesang oder beim Sprechen als Quelle für Bewegung ist der Ansatz ihrer aktuellen Arbeit, die 2016 am Tanzhaus Zürich und PACT Zollverein Essen zu sehen sind. 2016 gründete sie die interdisziplinäre Plattform „Amazonas“ zur Unterstützung junger Berliner Künstlerinnen und arbeitet sie an einer persönlichen Interpretation von Mary Wigmans „Witch Dance“. Sie hat u.a. zusammengearbeitet mit Künstler*innen wie Meg Stuart/Damaged Goods, Tino Sehgal, Tian Rotteveel, Karol Tyminski, Institutet, Christoph Winkler, Theo Solink, Miriam Horwitz, Gaëtan Rusquet, Johannes Schmit, Jule Flierl.

Sheena McGrandles

Sheena McGrandles schloss ihr Studium am Laban Center London 2007 ab. Von 2008 bis 2009 arbeitete sie mit der Daghdha Dance Company als Artist in Resident in Irland. 2012 hat sie ihren Master in Solo/Dance/Authorship (SODA) am HZT Berlin abgeschlossen. 2012-13 war sie Residenzchoreografin bei K3 Hamburg, wo „true balls" entstand. Ihre Arbeiten zeigte sie europaweit. Ihre Zusammenarbeit mit Zinzi Buchanan an der Performancereihe „Steve&Sam. MAN POWER MIX, New Materialism“ (Tanztage Sophiensaele und Flutgraben, Berlin und Something Raw, Amsterdam) setzt sie fort. Im Rahmen des Tanzkongress 2016 in Hannover zeigte sie „WHO’S THE PARTY NOW, SISTER?“ über die unsichtbaren oder vergessenen feministischen Performances der 1960er und 70er. Seit Oktober 2013 ist sie Teil des künstlerischen Forschungsteams des BA „Tanz, Kontext, Choreographie" am HZT Berlin. Sie arbeitete mit Künstler*innen wie Eva Meyer-Keller, Isabelle Schad, Daniel Kok, Tove Sahlin.

16:00 – 20:00
jederzeit zugänglich
5 €