Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 12
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: STUK

Title

Performance-Installation mit Public in Private / Clement Layes

Zwischen Ding- und Vorstellungswelt, Objekt und Mensch entfacht Clément Layes einen Kampf um Bedeutung und Situation. Akrobatisch legt er das erzählerische Potential der Dinge frei und ringt ihnen humorvoll Geschichten ab. Bei der Tanznacht Berlin zeigt Layes in Zusammenarbeit mit dem Musiker und Schlagzeuger Steve Heather eine Neubearbeitung von „TITLE“ an den Grenzen von Langzeitperformance, Installation und Konzert.
Alle 2 Stunden beginnt ein neuer Zyklus. Ein Zyklus hat 4 Kapitel à 30 Minuten. Einlass zu jeder halben Stunde.

16:00 – 22:00

Konzept, Choreografie, Performance: Clément Layes | In Zusammenarbeit mit: Felix Marchand, Vincent Weber | Snare Drums: Steve Heather | Licht: Ruth Waldeyer | Sounddramaturgie: Ulrike Ertl |  Dramaturgie: Jonas Rutgeerts | Künstlerische Mitarbeit: Jasna L. Vinovrski | Presse & Produktion: björn & björn | Eine Produktion von Public in Private/Clément Layes. Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten und dem Fonds Darstellende Künste. Unterstützt von Sophiensæle, tanzhaus nrw, Stuk Leuven, Tanzquartier Wien, Uferstudios und Flutgraben. Dank an bold.

Public in Private / Clement Layes

Clément Layes lebt und arbeitet seit 2008 als Choreograf und Performer in Berlin. Mit Jasna L. Vinovrski gründete er hier die Kompanie Public in Private. An der Schnittstelle von Choreografie, bildender Kunst und Philosophie nehmen seine Arbeiten ihren Ausgang in Beobachtungen des täglichen Lebens und von Gegenständen des Alltags. Nach „Allege” (2010), „to allege” (2011), „Der grüne Stuhl” (2012), „Things that surround us” (2012) und „dreamed apparatus” (2014) beschließt Layes mit der Solo-Performance „TITLE” seinen Performance-Zyklus über die Dinge und die von Menschenhand gemachte Welt.

Eintritt frei