Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Kreuzberg 1
Möckernstr. 68
10965 Berlin
Bühne
Bühne
Photos: idamarktompkins, Elise Schneider, Patrick Beelaert, Adrien Michel, Aram Jibilian

Teaching and Performance Practice

Talk mit Peter Pleyer, Daria Faïn, Mark Tompkins, Frey Faust, Jens Johannsen

„Teaching and Performance Practice“ ist der Verbindung von Unterrichten und Performen gewidmet. In diesem Jahr ist Peter Pleyer der Gastgeber eines Gesprächs, in dem verschiedene künstlerische Perspektiven und pädagogische Arbeitsansätze von Publikum und Dozenten gemeinsam diskutiert werden. Gäste sind Daria Faïn, Frey Faust, Jens Johannsen und Mark Tompkins.

Peter Pleyer

Peter Pleyer studierte am European Dance Development Centre (EDDC) in Arnheim. Er arbeitete als Tänzer und choreografischer Assistent mit Yoshiko Chuma und Mark Tompkins. Seit 2000 lebt er in Berlin. Von 2007 bis 2014 war er künstlerischer Leiter der Tanztage Berlin und von 2012 bis 2014 Mitarbeiter im Team der Sophiensæle. Sein Interesse als Choreograf und Performer sowie als Dramaturg und Coach liegt darin, neue Methoden des Tanztrainings, der Komposition und Improvisation in choreografische Prozesse zu integrieren, wie z. B. in der Lecture-Performance „Choreographing Books“ oder in „Visible Undercurrent“ (2014). Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und Festivals in Europa und half in Berlin beim Aufbau eines Hochschulstudiums für zeitgenössischen Tanz.

Daria Faïn

Daria Faïn (USA/F) ist im Süden Frankreichs geboren und lebt seit 1966 in Brooklyn. Faïn hat C O R E M O T I O N entwickelt, eine einzigartige Bewegungs- und Performancemethode, die auf 35 Jahren Studien und Forschungen zur asiatischen Körperphilosophie basiert. Sie ist seit 2001 zertifizierte Qigong-Lehrerin der Mantak Chias Universal Healing Tao und seit 1990 zertifizierte Lehrerin der Alexander-Technik. Sie hat intensiv Tai Chi, Kampfsport, Innere Energieaktivierung, Mentale Energetik und die 5-Elemente-Theorie mit den Meistern Karfung Wu, Francisco Albuquerque, Dr. Jan, Frank Allen und Laura Bernard studiert. 2008 gründete sie zusammen mit dem Dichter Robert Kocik eine Performancegruppe namens "The Commons Choir". Ihre Arbeiten wurden u.a. von BRIC Arts Media, dem River to River Festival, den New Yorker Live Arts, Gibney Dance, Danspace Project, Tanztheater Workshop, Tanz New Amsterdam u.a. gezeigt. In den USA lehrte Faïn an der New York University, Sarah Lawrence, dem Trisha Brown Studio, der Rutgers University, der Harvard University, der Tulane University und der Cooper Union. www.dariafain.net

 

Mark Tompkins

Mark Tompkins, amerikanischer Choreograf und Theaterregisseur lebt seit 1973 in Paris und gründete 1983 die Company I.D.A. Über die Jahre ist die besondere Art, mit der er in seinen Stücken unidentified performance objects erschafft, zu seiner Signatur geworden. Er schafft Solos, Gruppenstücke, Konzerte und Site-Specific Performances die Dance, Musik, Stimme, Video und Text vermischen. Als Dozent bereiste er die ganze Welt. Seine neuesten Performances sind BLACK’N’BLUES a minstrel show, OPENING NIGHT, ein Vaudeville und SHOWTIME ein Musical, STARTDUST mit Jeremy Wade, A POWER BALLAD mit Mariana Tengner Barros, NEVER MIND THE FUTURE mit Sarah Murcia, A WIND OF MADNESS mit dem Mladinsko Theatre in Ljubljana, Slovenia und LE PRINTEMPS. 2008 erhielt er den SACD prize for Choreography für seine Gesamtwerk. www.idamarktompkins.com

Frey Faust

Frey Faust praktizierte Pantomime, Ballett, Aikido, African Dance, Modern, Percussion, Capoeira, Contact Improvisation; arbeitete mit David Parsons, Merce Cunningham, Randy Warshaw, Meredith Monk, Donald Byrd, Stephen Petronio und anderen. Er ist Autor des Buches und Urheber des 'Axis Syllabus'. www.axissyllabus.org

 

 

Jens Johannsen

Jens Johannsen ist Tänzer, Bewegungs- und Körpertherapeut, Bewegungsphilosoph und Handwerker. Er ist der Direktor von moveus, dem deutschen lizensierten Ausbildungsinstitut für BMC. Seit 1979 hauptsächlich mit der Interaktion von Körper und Geist befasst, ist er in seinen Studien mit Lehrern in Tanz, Theater, Stimme, humanistischer Psychologie, Körpertherapien, Yoga, Meditation und anderem zusammengetroffen. 1983 entdeckte er als Tänzer das Body-Mind Centering und blieb dabei. 1989 beendete er die 4-jährige Ausbildung als erster deutscher Practitioner und ging direkt weiter in die Assistenz und Lehrer-Ausbildung. Seit 1993 unterrichtet er in BMC-Trainings. Seit 2003 leitet er BMC-Trainings weltweit. Neben seiner Leidenschaft des Unterrichtens arbeitet er mit Klienten jeden Alters und mit vielfältigen Fragestellungen.

in englischer Sprache
Eintritt frei