Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 1
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Kalle Kuikkaniemi

A Monsters Odyssey

Time to Meet · Open Studio mit Colette Sadler

Diese Performance eröffnet eine ebenso spekulative wie spielerische Recherche über Zukunft und technisches Anderssein, um daraus etwas über nicht-menschliches Leben, Monster und ungekannte Phänomene abzuleiten. “A Monsters Odyssey” entsteht aus Science-Fiction Filmen und Roboterforschung und spielt in einer futuristischen Landschaft, inspiriert von der Begegnung von Natur und Technik. Sadler beginnt die radikale Befreiung der Fantasie bei der Figur des Monsters und den zahlreichen Mythen, die sich darum ranken. Weit über den symbolischen Monsterbegriff hinaus, bezieht sie sich dabei auch konzeptuell auf alles, was auf unheimliche Weise eine Grenze zwischen Körper, Objekt und Raum überschreitet und eine Beziehung zwischen ihnen herstellt, die uns befremdet.

Konzept, Choreografie: Colette Sadler | Bühnenbild, Kostüm: Philine Rinnert | Künstlerische Beratung, Performance: Maxwell McCarthy | Performance: Leah Marojevic | Mit finanzieller Unterstützung von Creative Scotland / Stammer productions LTD | Koproduziert vom Tanz- Haus NRW Düsseldorf und HET PALEIS Antwerpen/Belgien.

Colette Sadler

Colette Sadler ist eine schottische Choreografin, die zwischen Berlin und Glasgow lebt. Ausgebildet im Klassischen Ballett absolvierte sie einen BA (Hons) am Laban-Zentrum London und arbeitete bis 2002 international als Tänzerin. Sadlers Performances wurden in zahlreichen Tanz- und Kunstkontexten gezeigt, u.a. im Kaai Theatre Brüssel, South Bank Centre London, Nottingham Contemporary, Impulstanz Wien, Les Latitudes Contemporaines Frankreich, OGR Turin, TRAMWAY und als Teil des British Council Showcase 2019. Im Jahr 2019 kuratierte sie das multidisziplinäre Kunstsymposium “Present Futures“ in Berlin und Glasgow in Zusammenarbeit mit Sophiensaele, CCA Glasgow und GoMa (Glasgow Museum). Derzeit arbeitet sie an einem Forschungsprojekt zur Robotik am Kings College London. colettesadler.com

 

 

Eintritt frei