Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 5
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Alex Brenner

apap production studio Berlin: Time to meet - Julia Schwarzbach

Open Studio mit Julia Schwarzbach

"Time to Meet" ist eine Reihe von offenen Proben und Gesprächen, ein Begegnungsort für Austausch und Feedback über künstlerische Prozesse, dieses Mal mit der Künstlerin Julia Schwarzbach.

Gemeinsam mit dem Performer und DJ Nic Lloyd arbeitet die in Salzburg lebende Choreographin Julia Schwarzbach derzeit an einem neuen Projekt, das ihr Interesse an der Beziehung zwischen Performer und Publikum in den Mittelpunkt rückt - ein Experiment rund um Dynamiken des Zusammenseins. In den zwei Wochen der apap Residency werden Arbeits-Strategien und choreographische Formen für das Projekt erforscht und im "time to meet" in kleinen set-ups getestet...Julia und Dramaturgin Silke Bake freuen sich über experimentierfreudige Gäste und ein gemeinsames Gespräch im Anschluss! Die Arbeit wird im Januar 2018 im Rahmen des PNEU Festivals in Salzburg zu sehen sein.

Ein Projekt von Julia Schwarzbach in Zusammenarbeit mit Nic Lloyd | Dramaturgische Beratung: Silke Bake| Im Rahmen von apap – Performing Europe 2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der EU | Unterstützt von: SZENE Salzburg, Tanzfabrik Berlin, Kultur Stadt Salzburg, Kultur Land Salzburg.

Julia Schwarzbach

Julia Schwarzbach arbeitet und lebt als Tänzerin und Choreografin in Salzburg und ist seit 2016 Künstlerin im Netzwerk apap - Performing Europe 2020 der SZENE Salzburg. In den letzten 10 Jahren hat sie mit Künstler*innen wie Sasha Waltz, Tania Bruguera, Ivana Müller, Gill Clark, Rosalind Crisp, Zoe Knights, Barbara Bess, Claudia Heu und LaborGras zusammengearbeitet und entwickelt seit 2009 eigene Stücke. Ihre Arbeit “loops and breaks” (2012), in der sie Beziehungen und Dynamiken zwischen Performer und Publikum testet, startete als Research-Projekt in Österreich und Deutschland und tourte 2014 durch England und Spanien, u. a. an Häuser wie das Barbican London, Matadero Madrid, Traverse Theatre Edinburgh. 2014 initiierte Julia das interdisziplinär arbeitende Kollektiv under construction in Salzburg. Die Gruppe zeigte eine erste Arbeit bei der Sommerszene 2015 und steht im Austausch mit Gästen wie Silke Bake, Martin Nachbar und Claudia Heu. Im selben Jahr choreografierte Julia ein Stück mit dem Yugsamas Movement Collective und führte im Rahmen von Impulstanz ein Research-Projekt mit dem Performer und DJ Nic Lloyd durch. Weiterführend dazu entwickeln beide seit 2016 das Duett “Recreation”. Für das Toihaus Theater Salzburg spielt Julia Produktionen für die Allerkleinsten und tourt damit weltweit. Sie absolvierte das SEAD Salzburg und einen Master in Performance und Creative Research an der Roehampton Universität London. Ihre Tanzpraxis und Arbeiten sind beeinflußt von der Auseinandersetzung mit somatic practices wie Kleintechnik und BMC.

Eintritt frei