Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 1
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne

I can find something shorter if necessary

Lecture Performance · Premiere mit Lina Majdalanie

2009 hat die Tanzfabrik Lina Majdalanie gebeten, eine Lecture Performance über die Rolle des Performers in der Zukunft zu zeigen. Schon seit einigen Jahren – und heute mehr denn je – scheint diese Frage das Milieu der Künstler sehr zu beunruhigen. Mit diesem 'geringen' Unterschied, dass  die Frage nach der Dringlichkeit jetzt aufgrund der politischen, wirtschaftlichen, sozialen, klimatischen… Veränderungen – kurz aufgrund der Veränderungen auf allen Ebenen, die uns widerfahren, für das 'heute'  gestellt wird, nicht mehr mit Blick auf die Zukunft. Zahlreiche Panels, Treffen, Colloquien widmen sich diesem Problem.

I don’t remember anymore, which artist retorted once that »artists don’t have to clean up the shit that politicians do«.

Im Anschluss Gespräch mit Silke Bake

Von und mit Lina Majdalanie | Die Lecture Performance 2009 wurde mit freundlicher Unterstützung durch das Internationale Forschungskolleg »Verflechtungen von Theaterkulturen« realisiert.

Lina Majdalanie

Lina Majdalanie, geboren in Beirut (Libanon), arbeitet sowohl als Schauspielerin als auch als Regisseurin und Autorin. Sie entwickelte zahlreiche Produktionen, darunter u.a. Do I Know you? (2017), A Drop of Sweat (2015), 33 rpm and a few seconds (2012), Photo-Romance (2009), Lina Saneh Body-P-Arts Project (a website project, 2007 and installation, 2009), Someone Must Have Been Telling Lies About Me (vidéo-installation, 2008), Appendice (2007), I Had A Dream, Mom (vidéo, 2006), Biokhraphia (2002), Extrait d’Etat Civil (2000). Darüber hinaus war Majdalanie Mitglied des Curriculumkomitees des Home Workspace Ashkal Alwan (2010-2014). Sie lehrte an der Haute Ecole d’Art et de Design (Genf, 2008-2013), an DasArts (Amsterdam, 2012) und an der Goethe-Universität (Frankfurt, 2016). Am International Research Center “Interweaving Performance Cultures” an der Freien Universität Berlin war sie 2009 Stipendiatin. Majdalanie fragt in ihren Arbeiten nach Formen politischer Sprache in Zeiten der Globalisierung und der digitalen Technologie. Sie kuratierte das Programm “Beyond Beirut” am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main 2016.