Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 14
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne

Dialogic Movement

Performance mit Niels `Storm’ Robitzky, Raphael Hillebrand, Louise Wagner

Anschaulich, informativ und vor allem unterhaltsam: Mit DIALOGIC MOVEMENT haben Niels „Storm“ Robitzky, Louise Wagner und Raphael Hillebrand ein in dieser Form in Berlin einzigartiges Forum für zeitgenössische urbane Kultur geschaffen, das auf anschauliche Art und Weise den interdisziplinären Austausch fördert und zur Offenheit für genreübergreifende Formate anregt. DIALOGIC MOVEMENT bildet eine Schnittstelle, an der urbaner und zeitgenössischer Tanz stärker zusammenwachsen und sich gegenseitig in ihren unterschiedlichen Entwicklungen unterstützen können. Die Reihe, die sich an ein breites Publikum richtet, lädt dazu ein, ein differenziertes Verständnis für die zeitgenössische urbane Kultur und ihre verschiedenen Einflüsse zu entwickeln – und vor allem, sie mit herausragenden Performances, Echtzeit-Kompositionen und anspruchsvollen Dialogen gemeinsam mit den Künstlern zu zelebrieren.

Künstlerische Leitung: Niels `Storm’ RobitzkyRaphael Hillebrand & Louise Wagner Gäste: Ingo Reulecke, Joy Ritter und Denis ‚Koone’ Kuhnert Projektmanagement: Tanja Engel I tanz büro performance Foto: Ferry Dietel/MDR

Niels `Storm’ Robitzky

Niels ‚Storm’ Robitzky begann 1983 seine Karriere als Tänzer und Choreograf. Er eignete sich die Tänze „Popping, Locking und Bboying“ autodidaktisch an und machte es sich zur Aufgabe, die bestehende didaktische Lücke zu schließen. 1992 gab er sein Theater-Debüt mit der New Yorker Formation Ghettoriginal, 1996 gründete er das Storm und Jazzy Project in Berlin. Im Jahr 2000 choreografierte er weltweit unterschiedlichste Projekte (u.a. Eröffnungszeremonie der FIFA Fußball-WM 2006). Von 1993 bis 1995 war er Co-Redakteur/Moderator des Hip Hop-Magazins „Freestyle“ auf VIVA, als Historiker für Hip Hop-Kultur veröffentlichte er das bis dato einzige Buch über die Geschichte des Bboying/Breakdance in Deutschland (Von Swipe zu Storm, 2000) und forscht aktuell an der Universität ARTez in Arnheim.

Raphael Hillebrand

Raphael Hillebrand, geboren in Hong Kong, aufgewachsen in Berlin und ausgebildet durch Hip-Hop. Der Choreograf Raphael Hillebrand nutzt seinen multikulturellen Background, um seine eigenen Visionen zu kreieren. Er begann seine Karriere als Tänzer, nahm anfänglich an zahlreichen B-Boy Battles teil und gewann unter anderem das nationale Battle of the Year 2006 und das 2vs2 beim IBE in Rotterdam. Gleichzeitig arbeitete er an Bühnenproduktionen mit – zunächst als Interpret, dann zunehmend in kollektiven Kreationen und heute als Choreograf und Tänzer. Mit der Tanz-Theater-Videoperformance “Gemeinsam Einsam” tourte er weltweit. Als Mitglied der Gruppen Battle Squad und Animatronik ist er fester Teil der heutigen Hip Hop Community. Im Juni 2014 schloss er sein Masterstudium Choreografie am HZT Berlin ab. www.raphael-hillebrand.com

Louise Wagner

Louise Wagner studierte Bühnenbild und Freie Künste an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Gleichzeitig absolvierte sie eine Tanzausbildung an der Contemporary Dance School in Hamburg. 2010 schloss sie ihr Choreografie-Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ ab. Ihr choreografischer Interessensschwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit zwischen Bildender Kunst, Tanz, Musik und Wissenschaft. Ihre Arbeiten wurden am ZKM in Karlsruhe, dem Konzerthaus Berlin, im RADIALSYSTEM V, an der Akademie der Künste, Berlin sowie bei nationalen und internationalen Festivals gezeigt. Louise Wagner lebt und arbeitet als freischaffende Choreografin in Berlin. www.louisewagner.com