Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding Heizhaus
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Foto: Federica Giorgetti

Cinquanta Urlanti Quaranta Ruggenti Sessanta Stridenti

Performance mit Dewey Dell

Furious Fifties, Roaring Forties, Shrieking Sixties – so lauten die Namen dreier Winde, die über dem Antarktischen Ozean wehen. Dewey Dells Arbeit gründet in der Reflexion auf Schiffe und ihre Bewohner. Zwischen einem Seemann und seinem eigenen Schiff besteht kein Unterschied: Sobald ein Schiff den Hafen verlässt, entsteht ein einzigartiger schwimmender Korpus. Das neue Wesen, unauflöslich verbunden mit Wasser und Wind, ist ein ungeheurer Organismus mit fließenden Grenzen. Das Kreischen der Schiffstaue, das Knarzen der aufgequollenen Balken, die Geräusche des Schiffsguts im Rhythmus der Wellen vermischen sich mit den Rufen der Matrosen und den lautstarken Befehlen des Kapitäns. Ein verworrenes Durcheinander, das zum gemeinsamen Atmen wird: So klingt eine Welt, in der sich Mensch und Wind, Schiff und Meer untrennbar miteinander verbinden und zum einzig vorstellbaren Protagonisten werden.

KonzeptAgata, Demetrio and Teodora Castellucci, Eugenio Resta Mit: Sara Angelini, Agata Castellucci, Teodora Castellucci Choreografie: Teodora Castellucci  Originalmusik: Demetrio Castellucci Licht und Bühne: Eugenio Resta  Prothesis: Istvan Zimmerman and Giovanna Amoroso, Chiara BocchiniProduktion: Dewey Dell  Ko-produktion: Centrale Fies, Romaeuropa Festival, Rencontres Chorégraphiques Internationales de Seine-Saint-Denis, Festival Uovo Performing Arts With the support of NEXT/Regione Lombardia Mit freundlicher Unterstützung des Programma Cultura della Commissione Europea im Rahmen des Projekts Focus on Art and Science in the Performing Arts Dewey Dell wird unterstützt von APAP – Advancing Performing Arts Projects und ist Teil des Projekts Fies Factory/Centrale Fies

Dewey Dell

Dewey Dell wurde 2007 von vier jungen KünstlerInnen gegründet: Teodora, Demetrio, Agata Castellucci und Eugenio Resta. Die vier GründerInnen der Kompanie teilen den gemeinsamen künstlerischen Hintergrund der Stoa, Schule für rhythmische Bewegung in Cesena, Italien. Teodora, Agata, Eugenio und Demetrio bringen unterschiedliche Fähigkeiten und künstlerische Expertisen mit in die Projekte ein und setzen dadurch jeweils eigene Schwerpunkte, ohne jedoch den Gedanken einer kollektiven Arbeit aufzugeben. Teodora ist Autorin der Choreografien, Demetrio komponiert die Musik, Eugenio zeichnet verantwortlich für das Licht und die technischen Aspekte der Produktion, während Agata den choreografischen Prozess begleitet und organisatorische Fragen betreut. Seit 2007 ist Dewey Dell Teil des Fies Factory/Centrale Fies Projekts und seit 2013 von apap – Advancing Performing Arts Project. Der Name Dewey Dell ist eine Hommage an Faulkner und das jungen Mädchens in Als ich im Sterben lag, unter dessen Augen die Gruppe sich darauf vorbereitet, dem Abgrund entgegen zu gehen.