Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 4
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Foto: Katarzyna Szugajew

Before the Golden Game

Piece in Progress mit Claire Vivianne Sobottke, Tian Rotteveel

„before the golden game“ ist ein Katapult in die ungezähmten Orte der Kindheit, in den Körper des Begehrens. Es untersucht den Körper als stürmischen Prozess, als ein Werden, das durch unmittelbare Empfindungen, Begehren und Impulse kontinuierlich in gegensätzliche Richtungen bewegt wird. Unsere Recherche beginnt mit der „Wildnis“, in der die Gesetze des „gut“ oder „schlecht“ außer Kraft gesetzt sind. „before the golden game“ dringt in unbekanntes Gebiet vor. Zeit für kindlich wildes Denken, das Theater zu besetzen.

Konzept: Claire Vivianne Sobottke | Performance, Choreografie: Claire Vivianne Sobottke, Tian Rotteveel | Musik: Tian Rotteveel Eine Kollaboration von Claire Vivianne Sobottke und Tian Rotteveel, gefördert aus Mitteln der Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten der Stadt Berlin. Mit freundlicher Unterstützung durch die Tanzfabrik Berlin und die Tanztage Berlin.

Claire Vivianne Sobottke

Claire Vivianne Sobottke versteht ihre Arbeiten als Ort des Widerstands, an dem Normen des Sehens und Denkens hinterfragt werden können. Sie studierte Schauspiel an der UdK Berlin, begann aber schon bald im Bereich der Performance und des Tanzes zu arbeiten. 2013 erhielt sie das danceWEB-Stipendium des ImPulsTanz Festivals Wien. 2014/15 erarbeitete sie zusammen mit Tian Rotteveel „golden game“. Ausgehend von dem Begriff des „Ungezähmten“ erkundet das Stück die explosiven Zustände und Körper von Kindern an der Grenze zum ungebändigten Wilden. Die Stimme im Gesang oder beim Sprechen als Quelle für Bewegung ist der Ansatz ihrer aktuellen Arbeit, die 2016 am Tanzhaus Zürich und PACT Zollverein Essen zu sehen sind. 2016 gründete sie die interdisziplinäre Plattform „Amazonas“ zur Unterstützung junger Berliner Künstlerinnen und arbeitet sie an einer persönlichen Interpretation von Mary Wigmans „Witch Dance“. Sie hat u.a. zusammengearbeitet mit Künstler*innen wie Meg Stuart/Damaged Goods, Tino Sehgal, Tian Rotteveel, Karol Tyminski, Institutet, Christoph Winkler, Theo Solink, Miriam Horwitz, Gaëtan Rusquet, Johannes Schmit, Jule Flierl.

Tian Rotteveel

Tian Rotteveel (1984) studierte Musikkomposition am Royal Conservatory of Holland und absolviert sein Choreografiestudium am HZT Berlin. Sein Interesse liegt darin, Bewegung, Sound und Sprache als ineinandergreifende Praxen zu verstehen. Er versteht Sound und Bewegung in seinen Arbeiten als Prozesse, die sich in Bedeutung materialisieren können, aber ebenso als reine Sensation, die undefinierte Räume eröffnet. Seine Arbeit Soulsqueezing (2011) tourte überaus erfolgreich und war in mehr als zehn Ländern in Europa zu sehen. Tian arbeitet zusammen mit Künstlerinnen und Künstlern wie dem MAE- Chamber Ensemble, Rosa Ensemble, David Hernandez, Igor Dobricic, Diego Gil, Lea Martini, David Zambrano, Jeremy Wade, Tino Sehgal, Michael Schumacher, Liat Waysbort. Er unterrichtet in seinen Stimme/Bewegung/Research-Workshops u.a. an der SEAD dance academy, Meg Stuarts/Damaged Goods, Dampfzentrale Bern, Antistatic Festival Sofia, Plezna Izba Maribor Slovenia.
Eintritt frei