Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Laura Cruz by Nati Vargas

Fluid Spaces Research Sharing

Online Sharing von Otto Ramstad, Olive Bieringa

Die  Veranstaltung ist ein informeller Forschungsaustausch mit der Fluid Spaces Research-Gruppe, die von Olive Bieringa und Otto Ramstad geleitet wird.  Der Fluid Spaces Research findet zu Teilen im Rahmen des Tanzfabrik Projekts Criss-Crossing Encounters statt, das neue Wege der Begegnung mit und durch Tanz erforscht. Es begann mit zwei Online-Workshop-Intensives im Februar und März 2021 und setzte sich in einer Reihe von ortsbezogenen Untersuchungen fort, um die choreografische Forschung mit einer internationalen Gemeinschaft zu teilen. Gemeinsam erforschen sie, wie verkörpertes embryologisches Wissen einen Tanz hervorbringen kann, der die Art und Weise verändert, wie Performer*innen und Publikum gleichermaßen, die eigenen Körper/Selbst/Umgebung erfahren. Am Freitagabend werden sie ein Beispiel dafür zeigen, wie sie arbeiten. Gäste können als Mitwirkende oder als Zeug*innen im Zoom-Raum teilnehmen. Es wird auch Zeit geben, um darüber zu diskutieren, wie und warum sie diese Forschung betreiben.

Otto Ramstad

Otto Ramstad ist ein Künstler, der mit Bewegungsforschung arbeitet, um Performances, Videoarbeiten und Installationen für Theater, Galerien, Museen und verschiedene orts- und kontextspezifische Begegnungen zu schaffen. Er begann 1981 im Alter von sechs Jahren mit dem Studium von Body-Mind Centering® bei seiner ersten Tanzlehrerin Suzanne River. Heute ist er zertifizierter Lehrer für Body-Mind Centering®, unterrichtet international und arbeitet als Educational Director von Somatic Education Australasia.  Er hat einen MA in Choreographie von KHiO, Oslo. In den letzten zwanzig Jahren hat er intensiv mit primären Lehrern gearbeitet: mit Lisa Nelson, als Assistent von Bonnie Bainbridge Cohen, der Begründerin von Body-Mind Centering®, und seit 2010 mit Steve Paxtons Material for the Spine, das er international  für Paxton unterrichtet, u.a. bei Steve Paxton: Swimming in Gravity, Brüssel. Er hat in den Arbeiten von DD Dorvillier, Miguel Gutierrez, Sara Shelton Mann, Karen Nelson, Mia Habib und Kitt Johnson getanzt. Seine jüngste Arbeit Lineage war bei Riksscenen als Teil des Oslo Internasjonale Teaterfestival 2020 zu sehen. 

Olive Bieringa

Olive Bieringa  ist eine Tanz-, Performance- und bildende Künstlerin, die an der Schnittstelle von sozialer und kreativer Praxis, Pädagogik und Heilung arbeitet. Sie ist Dozentin und Praktikerin von Body-Mind Centering® und Programmdirektorin von Somatic Education Australasia. Sie hat Kunst- und Wissenschaftsprojekte für Public Art St. Paul und Earthdance in Massachusetts kuratiert und  ist Teil des Teams, das PRAXIS Oslo leitet, ein Labor für das Studium von Tanz und bewegungsbasierten Formen in Oslo, Norwegen. 

Zusammen mit Otto Ramstad arbeitet sie als BodyCartography Project. Gemeinsam kreieren sie Tänze, Performances, Filme, Installationen, Festivals und andere Projekte, die sich mit der vitalen Materialität unserer Körper und unseres Geistes auseinandersetzen, um Kunst zu schaffen, die eine Wiederverzauberung von Verkörperung, Beziehung und Präsenz ermöglicht. Ihre Arbeiten wurden unter anderem von der Oslo Kommune, dem San Francisco Museum of Modern Art, dem Weisman Art Museum, Minneapolis, dem Performance Space 122, NYC und dem Lyon Opera Ballet präsentiert und befinden sich in der Sammlung des Te Papa Tongarewa National Museum of New Zealand. bodycartography.org
Tickets auf Spendenbasis
In englischer Sprache
Zeitzone: CET
Tickets
Ein Projekt der Tanzfabrik Kreuzberg gUG unterstützt vom Nationalen Performance Netz (NPN) – Stepping-Out, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.