Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne

Roger Sala Reyner

 Roger Sala Reyner (geb. 1981 in Spanien) lebt in Berlin. Er studierte Choreografie an der SNDO (School for New Dance Development) in Amsterdam. Bevor er nach Holland zog, schloss Roger Sala Reyner am Theaterinstitut in Barcelona sein BA-Studium in physical theatre ab. Er arbeitete als Performer mit Meg Stuart (Violet, Atelier) und Jefta Van Dinher (As We Empty Out, Dark Field Analysis) zusammen und kollaborierte als Tänzer u.a. mit Steve Paxton, Jeanine Durning, Jeremy Wade, Martin Nachbar u.a. Im Jahr 2014 arbeitete er mit dem französischen Choreografen Simon Tanguy bei Aufführungen in Holland, Belgien und Spanien zusammen (Gerro, Minos and Him, I Wish I Could See Life In Technicolor), bald darauf begann er seine Zusammenarbeit mit Guillaume Marie und Igor Dobricic über „Ruin Porn“. In seinen eigenen Kreationen interessiert sich Roger Sala Reyner für die Erforschung des Begriffs der "Reise" aus der Perspektive des Darstellenden und des Publikums. Roger Sala Reyner lädt dazu ein, die Reise von der Introspektion aus hin zum körperlichen Ausdruck zu entdecken sowie die des Unbewussten bis zu dessen Enthüllung. Roger Sala Reyner erforscht den Zustand des Bewusstseins, indem er sich auf die Lehren des Schamanismus, der Alchemie und der Ekstasen bezieht. Er ist auch Teil eines kollektiven Projekts namens John The Houseband, einer nomadischen, performativen Amateurmusikgruppe.

  1. Performance Roger
  2. Performance Roger
Roger Sala Reyner