Tanzfabrik
Berlin
Bühne
Bühne
Bühne
Bühne
Wedding 14
Badstr. 41A, Uferstr. 23
13357 Berlin
Bühne
Bühne
Photo: Moritz Majce + Sandra Man 2019

Chora

Space Choreography. Growing Time mit Moritz Majce, Sandra Man

Kein Stück, keine Premiere, kein fixer Rahmen: »Chora« ist jeden Tag anders. Es wächst mit der Zeit, bis zu 16 Stunden am letzten Tag. In verschiedenen Medien, Konstellationen und Rhythmen erscheinen 12 Performer*innen: entrückt in der Technonatur, verschmolzen in terrestrischen Fantasien und auf Objekten als prekärem Untergrund. Wie bewegen wir uns in einem instabilen Raum von immer längerer Dauer? Wie schauen wir zu? »Chora« ist eine Raumchoreografie, eine flüssige Umgebung aus Objekten, Performer* innen, Bildern, Texten, Klang und Besucher*innen.

The Earth is a foreign planet. Every day it shows a different face.

Tag 1   Di   5.11.   19:00   Audio-visual installation
DAVOR
Eine Natur kommt zurück.

Tag 2   Mi   6.11.   18:00-20:00   Ongoing live installation
ANFANG
Choros ist eine Lebensform, Chora sein Lebensraum.

Tag 3   Do  7.11.   17:00-21:00   Einzelbesuche
MOMENT
Der Moment ist ein lebendiger Keim.

Für die Einzelbesuche an diesem Tag gibt es eine begrenzte Anzahl von Zeit-Slots (je 10 Minuten ab 17:00 Uhr - 20:50 Uhr). Wir bitten um vorherige Reservierung eines Slots unter: ticket@tanzfabrik-berlin.de.

 

Tag 4   Fr   8.11.    15:00-23:00  Film + Text Screening
GESCHICHTE
Während wir still kreisen.

Tag 5   Sa  9.11.    09:00-01:00  Ongoing Live Environment
WERDEN
Die Zeit ist ein unbekanntes Gebiet.

Idee, Raumchoreografie, Videos, Produktion: Moritz Majce, Sandra Man | Objekte: Moritz Majce | Texte: Sandra Man | Performance: Zoé Alibert, Eli Cohen, Judith Förster, Charlie Fouchier, Assi Pakkanen, Florencia Martina, Gian Mellone, Sonia Noya, Stephan B. Quinci, Laura Siegmund, Maya Weinberg, Natalia Wilk | Sound: Tschajka | Stimme: Frank Willens, Sandra Man | Übersetzung: Anna Galt | Outfit-Adaptierung: Johanna von Raußendorf | Produktion: Patricia Oldenhave | Gefördert von Hauptstadtkulturfonds und Wien Kultur. Koproduktion: Tanzfabrik Berlin, WUK Wien.

6.11.19   20:15   Artists Talk mit Marie-Luise Angerer (Uni Potsdam), Bernd Bösel (Uni Potsdam), Moritz Majce, Sandra Man und den Performer*innen. Moderation: Jacopo Lanteri (Kurator Tanzfabrik Berlin).

Moritz Majce

Moritz Majce lebt und arbeitet in Berlin und Wien. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und an der Städelschule in Frankfurt a.M. Mit Sensationen im Alleingang (2005 und 2006) beginnt der Schwerpunkt seiner Arbeit: Das Verhältnis von Kunstwerk und Betrachter*in. Er bearbeitet seitdem in Installationen, Choreographien und Videos die Beziehung von Schauen und Angeschaut werden, den Zwischenraum von Publikum und Werk. Mit Die Umsetzung (2011, Localize Festival/Potsdam, 2012 Ballhaus Ost/Berlin) beginnt die künstlerische Zusammenarbeit zwischen Moritz Majce und Sandra Man. Über die gemeinsamen Arbeiten Festung / Europa (2015, Sophiensaele/Berlin), Narkosis (2017, imagetanz Festival/Wien, Open Spaces/Tanzfabrik Berlin), Choros I-VI (2016-2018, Flutgraben/Berlin, Kunstraum Lakeside/ Klagenfurt, Collegium Hungaricum/Berlin, WUK performing arts/Wien, Open Spaces/Tanzfabrik Berlin) entwickeln sie Raumchoreographien: bewegliche Installationen und begehbare Performances. Objekte, Videos, Texte und Performer*innen bilden flüssige Umgebungen für Zuschauer*innen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Auseinandersetzung mit Natur und Technik. Ihre Raumchoreographien werden international gezeigt und vor allem von Wien und Berlin gefördert.

Sandra Man

Sandra Man lebt und arbeitet in Berlin, Wien und Obervellach. Nach ihrem Studium der Literatur­wissen­schaft und Philosophie begann sie als Autorin und Künstlerin zu arbeiten. In Texten, Videos, in der Zusammenarbeit mit Performer*innen beschreibt sie Räume. Ihr Schreiben fließt durch verschiedene Medien, seit Ellipsen (2014) entsteht es vor allem in Zusammenhang mit Raumchoreographien aus Körpern, Objekten, Bildern und Sprache. Mit Die Umsetzung (2011, Localize Festival/Potsdam, 2012 Ballhaus Ost/Berlin) beginnt die künstlerische Zusammenarbeit zwischen Moritz Majce und Sandra Man. Über die gemeinsamen Arbeiten Festung / Europa (2015, Sophiensaele/Berlin), Narkosis (2017, imagetanz Festival/Wien, Open Spaces/Tanzfabrik Berlin), Choros I-VI (2016-2018, Flutgraben/Berlin, Kunstraum Lakeside/ Klagenfurt, Collegium Hungaricum/Berlin, WUK performing arts/Wien, Open Spaces/Tanzfabrik Berlin) entwickeln sie Raumchoreographien: bewegliche Installationen und begehbare Performances. Objekte, Videos, Texte und Performer*innen bilden flüssige Umgebungen für Zuschauer*innen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Auseinandersetzung mit Natur und Technik. Ihre Raumchoreographien werden international gezeigt und vor allem von Wien und Berlin gefördert.

Eintritt: 15€ (siehe Ticketseite)
Tickets