Dance Intensive meets apap

How to Engage with Performing Arts 
Ein studentischer Workspace

Die Studierenden des Dance Intensive-Programms beschäftigen sich im Rahmen ihres Studiums unter anderem damit, wie man über zeitgenössischen Tanz ins Gespräch kommen kann und bekommen die Möglichkeit, verschiedene Vermittlungsformate auszuprobieren: ein schlichtes Publikumsgespräch mit Künstlern, ein sinnliches oder kreatives Austauschformat von der Auseinandersetzung mit Papier und Stift bis hin zu einem Gespräch im Dunkeln. Gemeinsam mit den Zuschauern erforschen sie Wege, die gemeinsam erlebte Perfomance bildhaft, assoziativ, explorativ, fragend, reflexiv und optional besser zu verstehen und neue Zugänge dazu zu finden. Um sich mit der Vermittlung von zeitgenössischem Tanz auseinanderzusetzen, treffen sich 43 Studierende des Fortbildungspro-gramms Dance Intensive, die Kuratorin und Dramaturgin Silke Bake, die künstlerische und pädago-gische Leiterin des Dance Intensive-Programms Gisela Müller sowie weitere Gäste über mehrere Tage in einem eigens gestalteten Workspace im apap production studio berlin. Die von apap finanzierten Veranstaltungen finden im Rahmen einer Kooperation mit ABC – Art Basics for Children statt, die einen entscheidenden Fokus im aktuellen vierjährigen Netzwerkprojekt Performing Europe 2020 darstellt.

di_meets_apap Photo: Lynn Koesling