Dance Intensive Lehrer

Jan Burkhardt ist Tänzer/Choreograf und Musiker, ausgebildet auch als Physiotherapeut und Laban-Movement Analyst. Der Hauptfokus seiner Praxis besteht in der Anwendung und Verräumlichung von physiologischer Information im kommunikativen - weitesgehend choreografischen -  Kontext. Als Tänzer arbeitete er in den letzten Jahren v.A. mit Laurent Chetouane und Sebastian Matthias, entwickelte eigenständige Projekte und ist Mentor und Dozent in diversen Institutionen (TanzfabrikBerlin, HZT/Berlin, DOCH und Cullberg Ballet /Stockholm, K3/ Hamburg, Independent Dance/London u.a.).

mehr >
schließen

Jan Burkhardt

Alessio Castellacci ist ein in Berlin lebender Lehrer, Performer und Klangkomponist. Nach seinem Abschluss in experimenteller Choreografie an der Dancemaker / ArtEZ (NL) hat Alessio in den letzten zehn Jahren einen pädagogischen Ansatz für Stimm- & Bewegungsexploration entwickelt, in dem er seine früheren Studien der Entwicklungspsychologie mit den laufenden Praktiken der Klang-Komposition, Bewegungsimprovisation und Atemarbeit zusammenführt. Alessio arbeitete als Komponist in verschiedenen choreografischen Projekten (Dani Brown, Hyoung Min Kim, Peter Pleyer, Sasha Waltz Kindertanz Co, Maria Francesca Scaroni u.a.). Er ist Mitglied des FINGERSIX Kollektivs und künstlerischer Leiter von SMASH Berlin, ein intensives Ausbildungsprogramm für experimentelle Körperperformance.

mehr >
schließen

Alessio Castellacci

  • Dance Intensive

Shai Faran ist israelische Tänzerin, Lehrerin und Choreografin. Nach ihrem Studium in Israel tanzte sie für die Kibbutz Contemporary Dance Company II, das Sigma Ensemble und die Dafi Altabab Dance Group. Nach dem Umzug nach Europa arbeitete sie u.a. mit Matej Kejzer, Maya M.Caroll, Zoe Knights, Yuval Pick, Shumpei Nemoto, Maura Morales, Alessandro Sciarroni, David Hernandez u.a. zusammen. Während der letzten Jahre unterrichtet sie regelmäßig Contemporary Dance und Improvisation in ganz Europa und entwickelt ihre eigenen Projekte als freiberufliche Tänzerin und Choreografin.

mehr >
schließen

Shai Faran

  • Profitraining
  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive
  • Contemporary

Katrin Geller arbeitet seit 1994 als freie Tänzerin, Choreografin und Pädagogin in Berlin. Sie erhielt frühzeitig eine klassische Ballettausbildung am Schleswig-Holsteinischen Ballettinternat (Stipendium), in den USA und an der Ballettakademie Hans Vogl in Berlin. Ihre Bühnenreifeprüfung absolvierte sie 1993 an der Deutschen Oper Berlin. Seit 1994 ging ihr Interesse immer mehr in Richtung Tanztheater und Performance. Sie arbeitete mit verschiedenen internationalen Künstlern zusammen, u.a Robert Poole, Sommer Ulrikson, Christine De Smedt, Ami Garmon, Marco Berrettini, Yuko Kaseki und dem Achim Freyer Ensemble. In den letzten Jahren verstärkte sich ihre Arbeit im Bereich der Improvisation und sie nahm Teil an und organisierte verschiedene Improvisations-Abende. Zusammen mit Britta Pudelko gründete sie 1997 die Tanzkompanie Pathfinders, welche Tanztheaterproduktionen in den Tanztagen in Berlin, Tanztheaterprojekt Puzzle Marburg und Z-2000 Festival in der Akademie der Künste zeigte. Der Arbeitsansatz von Katrin Geller basiert auf klassischen Ballett, Modern- und Improvisationstechniken, sowie verschiedensten Erfahrungen mit Partnering- und Releasetechnik. Mit der Foolin, Daniela Schlemm, erforscht und erarbeitet sie das Zusammenspiel von „Tanz, Ton und Wort“ (im Sinne Laban-Heute). Sie erhielt eine Ausbildung zum CLMA (Certified Laban Movement Analyst, Laban-Bartenieffbewegungsstudien) und gibt Tanzunterricht in Berliner Tanzschulen. Die bewusste Einbeziehung der LBBS in den jeweiligen Tanzstil – sie unterrichtet Ballett, Kindertanz, zeitgenössischen Tanz und Körperarbeit – geben ihrem Unterricht das tiefere Fundament.

mehr >
schließen

Katrin Geller

  • Dance Intensive

Marcela Giesche studierte Tanz und Choreographie an der Rotterdamse Dansacademie (BFA/Diplom) und an der Ohio State University. Als Tänzerin arbeitete sie für Bianca Van Dillen und Beppie Blankert in den Niederlanden, für Neuer Tanz / VA Wölfl, Thomas Ostermeier/Mikel Aristegui, und Veronika Riz in Deutschland sowie mit der italienischen Company Deja Donne (Simone Sandroni/Lenka Flory). Sie unterrichtete und zeigte ihre Arbeiten in den USA, Canada, Brasilien und Europa und war Artist-in-Residence an verschiedenen Universitäten, Alfred University, Ohio State University, Middlebury College, und Gastdozentin am HZT Berlin. Zudem war sie im Danswerkplaats Amsterdam, Dansateliers Rotterdam, OMI International Artist Collective – NYC, Mayday Dance festival – Antwerp, DOCK 11 Berlin, und am Schloss Broellin, Deutschland eingeladen um ihre eigenen Choreografien zu entwickeln. 2012 gründete sie den Künstler-Residenz-Ort Lake Studios in Berlin. Mehr Information: www.marcelagiesche.com und www.lakestudiosberlin.com.

mehr >
schließen

Marcela Giesche

  • Profitraining
  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive

Jörg Hassmann, Berlin, in über 20 Jahren forschenden Arbeitens im Bereich Tanz, Improvisation und Performance hat sich Contact Improvisation immer mehr zum Kern seiner Profession und Bewegungs-Praxis entwickelt. Anatomie basierte Studien, zeitgenössischer Tanz, Ideen des Body Mind Centering (BMC), Capoeira und das Wesen von Spiel sind die Haupteinflüsse für sein Tun. Zusammen mit Daniel Werner bietet er seit acht Jahren Fortbildungen in Contact Improvisationen in der Tanzfabrik an, worüber die beiden ihren systematischen Ansatz zu CI-spezifischer Technik entwickelten. Seit 2009 künstlerischer Leiter des Contact Festivals 'contact meets contemporary' in Göttingen. Jörg unterrichtet auf Festivals und in Tanzzentren in ganz Deutschland und Europa. www.contact-meets-contemporary.de   www.dancecontact.de

mehr >
schließen

Jörg Hassmann

  • Dance Intensive
Frauke Havemann ist Regisseurin und Choreografin. Sie leitet die Produktionsgemeinschaft ON AIR (Performance – Video – Film) und unterrichtet seit 1995 in der Tanzfabrik Berlin. Frauke Havemann studierte zuerst Klassisches Ballett in Köln. Nach einem Gastvertrag am Bonner Stadttheater zog sie nach New York und setzte dort ihr Studium bei Merce Cunningham, am Nikolais/Louis Dance Lab und am Movement Research fort und war Gasthörerin am Film Departement der New York University. Zurück in Deutschland (1987) entwickelte sie ihre eigenen Projekte und arbeitete mit unterschiedlichen Regisseur/Innen und Choreograf/innnen. Neben ihrer künstlerischen Arbeit unterrichtete sie Profiklassen, Workshops und in Ausbildungsprogrammen. Seit 1990 produziert sie Performanceprojekte und Videoinstallationen, in denen sie filmische Arbeitsweisen, Atmosphären und Ästhetiken verschiedener Filmgenres befragt und ihre Übertragung in Live-Performances untersucht.  1992 gründete sie zusammen mit dem Regisseur und Autor Mark Johnson die Produktionsgemeinschaft DETEKTOR, deren Arbeiten Tanz, Theater und Video miteinander verbanden. Die Produktionen wurden auf deutschen sowie internationalen Veranstaltungen und Festivals präsentiert. Verschiedene New York-Stipendien und Artist in Residenz-Programme ermöglichten Frauke Havemann immer wieder, die Auseinandersetzung mit Performance, Tanz und Video weiterzuentwickeln. Die Zusammenarbeit mit dem Videokünstler und Editor Eric Schefter inspirierte sie 2002 dazu, eine weitere Performance-Gruppe zu gründen: ON AIR. Seitdem entstehen Arbeiten, die sich an den Grenzen von Hörspiel und Installation, Performance und Theater bewegen.
mehr >
schließen

Frauke Havemann

  • Dance Intensive
Sabine Kinschewski arbeitet in Berlin als Physiotherapeutin mit einem besonderem Schwerpunkt im Tanz – geprägt durch eigene, langjährige Erfahrung als Tänzerin. Früher Zugang zu Tanz und Bühne – mit 7 Jahren Beginn der tänzerischen Ausbildung, ständige Trainings- und Probenarbeit sowie Aufführungen; verkürzte Ausbildung an der stattlichen Ballettschule Leipzig; Rückkehr zur schulischen Ausbildung – Abitur. Ausbildung zur Physiotherapeutin, Arbeit im Beruf. Berufspause – Engagement als Tänzerin in freier Kompanie. Verletzung; Wiederaufnahme der Therapeutentätigkeit, Tänzerische Aktivitäten neben dem Beruf: regelmäßiges Training (Contemporary, Ballett) und Workshops. Schwerpunkt des Interesses: Wie können häufige Fehlbelastungen und Verletzungen im tänzerischen Training vermeiden werden?
mehr >
schließen

Sabine Kinschewski

  • Dance Intensive

Zoë Knights ist eine australische Choreografin, Tänzerin und Vokalistin in Berlin. Sie hat ihre Studien in darstellender Kunst, Tanz, Performance und Choreografie in Australien und Österreich absolviert. Zoës neuere Arbeiten beschäftigen sich mit der choreografhischen Abstraktion von nicht-Tanz Bewegungen. Derzeit untersucht sie Stimme und Sprache in Relation zum Körper. Ihre Choreografien wurden international gefördert und gezeigt. Sie hat Preise für ihre Stimm- und choreografischen Arbeiten gewonnen. Als Performerin hat sie u.a. mit Brice Leroux, Mia Lawrence, Martin Nachbar, Cabula6, LawineTorrèn und Jana Unmüssig gearbeitet. Zoë unterrichtet regelmäßig zeitgenössischen Tanz, Choreografie und Bewegungskomposition. Sie ist Mentorin für BA und MA Studierende in Berlin und international. Zoë ist akkredierte Yoga-Lehrerin (British Wheel of Yoga) mit 14 Jahren Unterrichtserfahrung.

mehr >
schließen

Zoë Knights

  • Dance Intensive

Amelie Mallmann absolvierte den Studiengang Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Von 2002 bis 2005 war sie als Dramaturgin am Landestheater Linz engagiert, 2005 ging sie nach Berlin, um als Dramaturgin und Theaterpädagogin bis 2011 am THEATER AN DER PARKAUE zu arbeiten. Schwerpunkte: Zeitgenössischer Tanz für Kinder und Jugendliche (Leitung des Internationalen Tanztheaterfestivals „Tanzhochdrei“ 2008), Betreuung zahlreicher Projekte der kulturellen Bildung, Produktionsdramaturgie. Seit 2011 ist Amelie Mallmann als freischaffende Dramaturgin, Theater- und Tanzpädagogin, Kulturmoderatorin und Dozentin tätig, z.B. am Deutschen Theater Berlin, an der Hochschule für Bildenden Künste Braunschweig und beim Kunstfest Weimar. Seit 2006 ist sie im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft.

mehr >
schließen

Amelie Mallmann

  • Dance Intensive

Gisela Müller studierte Tanz in Paris, Amsterdam (SNDO) und New York. Sie war Mitglied verschiedener Tanzkompanien und gründete 1992 die The Move Company, für die sie zahlreiche Stücke choreografierte. Stipendien führten sie ins In- und Ausland. Lehrtätigkeit seit 1988 an verschiedenen Ausbildungsinstituten und Studios im In- und Ausland. Seit 2004 Vorstandsmitglied sowie Künstlerische & Pädagogische Leiterin der Tanzfabrik Berlin Schule und des Dance Intensive Programms. Von 2006 - März 2010 war sie Gastprofessorin am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz/Berlin beauftragt mit der Konzipierung und Leitung des BA Pilotstudiengangs Zeitgenössischer Tanz Kontext Choreographie. Seit 2012 ist sie Mitglied im osteuropäischen Netzwerk Nomad Dance Academy.  

mehr >
schließen

Gisela Müller

  • Dance Intensive
Ming Poon, geboren in Singapur, ist Performer/Künstler, Soziologe und Psychologe und lebt derzeit in Berlin. Er arbeitet seit 1993 sowohl in Singapur wie auch in Europa und begann 2005 damit, zu unterrichten und eigene Stücke zu entwickeln. Er ist assoziierter Künstler bei The Substation (Singapur). Sein derzeitiges Interesse besteht darin, Bewegungen und Tanz in einer sozialen Praktik zu verbinden, mit dem Ziel die Verbindung zwischen Menschen zu erleichtern. Sein Leitprinzip ist, das Bewegung auch immer gleichzeitig ein Sich-Beziehen-auf ist. Seine Idee von Tanz ist ein Tanz, in dem es keine Tänzer gibt, sondern nur Körper in einem konstanten Prozess des sich Beziehens, indem sie sich ausstrecken, sich annähern, treffen und wieder trennen.
mehr >
schließen

Ming Poon

  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive
Britta Pudelko hat über eine Ausbildung im klassischen und modernen Tanz zum zeitgenössischen Tanz gefunden. Großen Einfluss auf diese Entwicklung hatten die Studien mit Stephen Petronio, Jeremy Nelson, Luis Lara Malvacias, Susan Klein und Barbara Mahler. Getanzt hat sie u.a. für Bernard Baumgarten, Robert Poole, Christoph Winkler und Michael Clark. 1997 hat Britta zusammen mit Katrin Geller die Kompanie Pathfinders gegründet, für die sie bis 2000 vier Stücke erarbeitet hat. Seit 2001 ist Britta  Mitglied im Theater und Opern Ensemble von Achim Freyer, mit dem sie u.a. an der Staatsoper/Berlin, Teatr Wielki/Warschau und der Los Angeles Opera tätig war. 2004-2006 war Britta als choreografische Assistentin und Tänzerin in London mit Akram Khan für die Produktion "MA" tätig, mit der sie auch auf Welttournee war. Als Gastdozentin ist Britta regelmäßig für Sasha Waltz & Guests und Bolzano Danza tätig und unterrichtet in der Tanzfabrik Berlin.
mehr >
schließen

Britta Pudelko

Judith Sánchez Ruíz (USA/Cuba) hat mit Trisha Brown Dance Company, David Zambrano, Jeremy Nelson, DD Dorvillier, Mal Pelo Company, Sasha Waltz & Dancers u. a. gearbeitet. Zahlreiche Kollaborationen mit Komponisten, Bildenden Künstlern und Fotografen. Eigene Choreografien wurden in the USA, Europa, Lateinamerika und Kuba gezeigt. Zahlreiche internationale Lehraufträge. Derzeit Artist in Residence bei Movement Research NYC.
 www.judithsanchezruiz.com

mehr >
schließen

Judith Sanchez Ruiz

  • Profitraining
  • Dance Intensive
Carolin Schmidt ist Tänzerin, Choreografin und Dozentin für Tanz und Tanzgeschichte. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Bewegungspädagogin und studierte Biologie und Geografie, anschließend zeitgenössischen Tanz in Freiburg (Bewegungsart), Amsterdam (SNDO) sowie in zahlreichen Workshops, u.a. bei Erna Omarsdottir, Meg Stuart, Jonathan Burrows und Julyen Hamilton. Carolin arbeitete als Tänzerin vor allem mit Hideto Heshiki und dem Choreografenkollektiv K2 in Freiburg, choreografierte und inszenierte mehrere eigene Tanzabende und Solostücke und zeigte diese u.a. im Stadttheater Hildesheim, am HAU Berlin und im E-werk Freiburg. Für das Theater Pan-Optikum wirkte sie als choreografische Assistentin und Tänzerin in den Opern „Civil Wars“ von Philip Glass und „Carmina Burana“ am Stadttheater Basel mit. Ihre theoretischen Fachkenntnisse erhielt sie u.a. durch die enge Zusammenarbeit mit Dr. Maren Witte bei Tanzscout Berlin und durch Kooperationen mit Jan Deck und Kulturwissenschaftlern von der Universität Hildesheim.
mehr >
schließen

Carolin Schmidt

Mit Vorbildung in klassischem Ballett und Umweltwissenschaften studierte Jolika Sudermann (Berlin) Tanztheater in Hamburg und MIME (Physisches Theater) an der Amsterdamer Hochschule der Künste. In ihrer Arbeit untersucht sie die kleinsten gemeinsamen Nenner menschlichen (Zusammen-)Lebens und taucht ein in Phänomene wie Puls, kleinkindliche Bewegungsmuster oder gesprochene Sprache. Ihr preisgekröntes Duett "A Talk" (seit 2011, mit A. Söderberg) ist in unzähligen Theatern in Europa sowie zuletzt in New York City zu sehen gewesen. Ähnlich wie ihr jüngstes Stück "INFANTEN" (Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis 2015) basiert "PULSE" auf einer Improvisationstechnik und intimem, transparentem Kontakt zwischen Performer und Zuschauer. Jolika unterrichtet an der Tanzfabrik, am Europäischen Theaterinstitut sowie in Community Projekten mit Flüchtlingen. jolika.theaterblogs.de

 

mehr >
schließen

Jolika Sudermann

  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive
Andrew Wass, ein Absolvent des MA SODA- Programms am HZT in Berlin, beschäftigt sich seit über 17 Jahren mit Contact Improvisation, Performance und Tanz. Seine Arbeiten wurden u.a. in San Francisco, Los Angeles, Seatte, New York, Berlin und Tijuana gezeigt. Zudem unterrichtete er auf verschiedenen Festivals und Universitäten in Japan, USA und Deutschland. Als begeisterter Performer hat er in Arbeiten von Nancy Stark Smith, Jess Curtis, Nina Martin, Mary Overlie u.a. mitgewirkt.
mehr >
schließen

Andrew Wass

  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive

Idan Yoav ist am Patricia Needleman Dance Studio in Jerusalem ausgebildet, graduierte an der Akademie für Musik und Tanz in Jerusalem und studierte Multidisziplinäre Kunst an der Universität von Tel-Aviv. Er wurde vom israelischen Kultusministerium als herausragender Tänzer ausgezeichnet, u.a. mit dem 2. Preis bei der Mia Arbatova Ballet Competition, erhielt Stipendien von der Amerika-nisch-Israelischen Kulturstiftung und war Mitglied des DanceWeb-Programms beim ImpulsTanz-festival in Wien, Österreich. Er tanzte mit dem Batsheva Ensemble, Inbal Pinto & Avshalom Polak Dance Company, Norrdans, Gallim Dance, Zuhkov Dance Theatre, De De Dance. Als Gastlehrer an der Tanzfabrik Berlin, Chung-Ang Universität Seoul und der Korea National University of Arts Seoul. Seit 2009 choreografiert und zeigt er eigene Arbeiten auf verschiedenen Festivals. Zur Zeit arbeitet er als Freelancer mit Sasha Waltz & Guests und Choreograf Sebastian Mattias.

mehr >
schließen

Idan Yoav

  • Profitraining
  • Performance-Projekt
  • Dance Intensive